Bernhard Fauser

Bernhard Fauser hat’s nach 18 Jahren geschafft: Der Tanz geht nicht baden, auch wenn der neue, zeitweilige Spielort des Heidelberger UnterwegsTheater das Alte Hallenbad ist. Fauser hat für sein AHa-Konzept, das eine temporäre Nutzung als Kunst-Produktions-Tempel Heidelbergs und der Metropolregion vorsieht, von Manfred Lautenschläger, Gründer von MLP, für 2007/08 einen fünfstelligen Betrag zugesagt bekommen. Damit ist über die Hälfte der für einen Umbau notwendigen Gelder akquiriert. Im Februar sind bereits kleinere Umbauten geplant.

Und ab April/Mai läuft dann ein vol­les Programm mit einer Reihe von Eigen- und Koproduktionen – so u. a. das Cross­over-Projekt «Pool 45» mit dem Jazztrompeter Thomas Siffling, die neue Produktion des Unterwegs­Theater, «Zorn», in der Choreografie von Jai Gonzales, die Eröffnungsinstallation «Wonnebäder» mit 18 Badewannen sowie das TanzInstallationMedien Festival ART ORT 007, das das bisherige Festival TANZ international im Sommer ablösen soll.

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2007
Rubrik: Celebrities, Seite 23
von Hartmut Regitz

Vergriffen