CD, DVD, Buch 6/20

DVD: Naharin: «Sadeh21»

In zwei Jahren wird Ohad Naharin 70 Jahre alt. Man mag es kaum glauben, so zeitlos wirkt sein choreografisches Werk, das er durch die Bewegungsmethode Gaga ergänzt hat. Als er, selbst dort Tänzer, 1990 die Batsheva Dance Company übernahm und verjüngte, etablierte er sofort eine Junior­ Company. 

Ihr widmet sich nun die zweite Veröffentlichung über «The Art of Ohad Naharin» bei BelAir Classics.

Das Nachwuchsensemble ist hier mit dem 2011 uraufgeführten, etwa 70 Minuten langen «Sadeh21» zu sehen, was dem sowieso schon großzügig aufgezeichneten Naharin-Werkkorpus eine schöne Facette hinzufügt. Zu einer eklektischen Collage aus mal aggressiv pumpenden, zum Ende hin immer kontemplativeren Musiken, die er selbst unter dem Pseudonym Maxim Waratt elektronisch vernäht hat, inszeniert Naharin erst spröde isolierte, dann immer intensiver verschmelzende  Körper – eine Feier vielfältiger Bewegungsmöglichkeiten. In 21 spannungsvollen, meta­phorischen wie konkreten Feldern­ kombinieren Naharin und die 18 so kraftvollen wie sinnlichen Tänzer immer neue Gruppenkonstellationen. Eine schier unerschöpfliche Bandbreite an Beziehungen und Begegnungen fächert sich dabei auf, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2020
Rubrik: Medien, Seite 50
von