CD, DVD, Buch 12/19

Entdeckung: Bauhaus Ballet

Die üblichen Stehaufmännchen finden sich nicht in dem Buch. Auch sind es im «Bauhaus Ballet» erst einmal ein paar Tänzerinnen, die sich in Positur stellen. Aber ihre Röcke, ganz offensichtlich vom «Triadischen Ballett» eines Oskar Schlemmer inspiriert, lassen sich auf verblüffende Weise drehen. «Twist!», «Turn!», «Twirl!», «Whirl!» heißt es dazu in einer Anleitung. Selbst ein Kind, das des Englischen noch nicht so mächtig ist, wird spielend begreifen, was Sache ist.

 

Dabei machen sich Gabby Dawnay (Text) und Lesley Barnes (Illustration) die «Pop-up Performance» (wie der Untertitel ihres Buchs lautet) alles andere als einfach. Jedes Blatt ist anders gefaltet und geschnitten – und deshalb überrascht jede Vorstellung des «Bauhaus Ballet» mit pointierten Perspektiven: Auf einer Doppelseite lässt eine mechanische Puppe ihre Ringe kreisen. 

Auf einer anderen tanzt eine gestreifte Männer-Gruppe in Reih’ und Glied. «Wow» heißt es am Ende, wenn sich das gesamte Ensemble zum Schlussapplaus hintereinander gestaffelt aufreiht: ein durchaus nachvollziehbarer Ausdruck des Erstaunens angesichts der vielfältigen Formen und Farben, die das Buch hervorzaubert. Man ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2019
Rubrik: Medien, Seite 54
von

Weitere Beiträge
Impressum 12/2019

tanz
Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

Herausgeber 
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion  
Sofie Goblirsch, Hartmut Regitz, Marc Staudacher, Dorion Weickmann (Leitung), Arnd Wesemann
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin 
Tel +49 (0)-30-254495-20, Fax -12 
redaktion@tanz-zeitschrift.de
www.tanz-zeitschrift.de

Gestaltung & Bildredaktion 
Marina Dafova

Anzei...

Christopher Roman über Forsythe

William Forsythe hat mein Leben verändert, so einfach ist das. Und bevor jetzt gleich wieder die üblichen Schlagworte wie «Guru» und «Jünger» fallen: Ich habe daran meinen aktiven Anteil.

Genau deshalb hat meine Beziehung zu Bill bis heute gehalten, und sie festigt sich mit jedem Jahr. Bill hat immer auf echter Zusammenarbeit bestanden und meine ganz persönlichen...

Vorschau, der Weg zu tanz 12/19

Musicals

Sie erfreuen sich allergrößter Publikumsbeliebtheit, gelten aber als künstlerische Federgewichte. Ist das noch zeitgemäß? Fragen wir angesichts einer neuen «West Side Story», die Anne Teresa De Keersmaeker und Ivo van Hove am Broadway herausbringen Szene aus «West Side Story»
 
Crip

Eine neue Selbstbezeichnung der Behinderten-Community und ihrer Aktivisten...