CD, DVD, Buch 12/18

Tanz - Logo

CD des Monats: Strawinsky, Hindemith

Früher haben sich Musiker als Grußbotschaft gelegentlich einen Kanon zugeschickt. Paul Hindemith tat das gern und hat auf diese Weise Igor Strawinsky zu seinem 75. gratuliert. Der wiederum fühlte sich davon im höchsten Maße beglückt – und komponierte postwendend auf die gleiche Art.

Beide Kanons finden sich nicht auf dem Debütalbum von Magdalena Müllerperth; solche Gelegenheitsarbeiten kann man sich allenfalls als Zugabe an einem Klavierabend vorstellen.

Aber die Pianistin aus Pforzheim beweist ihre Verbundenheit ohnehin schon zur Genüge, indem sie auf unserer CD des Monats bis auf eine Ausnahme Stücke einander gegenüberstellt, die allesamt zwischen 1919 und 1922 entstanden sind. Sowohl die «Piano-Rag-Music» von Strawinsky wie auch die Hindemith-Suite op. 26 mit ihren komplexen Shimmy- und Ragtime-Reminiszenzen lassen eine Zeit widerhallen, in der nicht mehr strikt zwischen U und E unterschieden wurde. Vielleicht muss man jung sein, um sich in das wilde Ungestüm der beiden Werke ganz hineinsteigern zu können. Magdalena Müllerperth ist so jung wie Hindemith, als er «1922» komponierte. Kraftvoll spielt sie, kontrastreich, immer beherzt und ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2018
Rubrik: Medien, Seite 62
von

Weitere Beiträge
Mülheim an der Ruhr: Cocoondance «Vis Motrix»

Was für sinistre Kreaturen! Man möchte lieber gar nicht wissen, was passieren wird, wenn sie es schließlich aus ihrer merkwürdigen Rückenlage in die aufrechte Haltung schaffen, wenn sie die Königsposition des Menschseins erobern – ein Moment, den Cocoondance in seiner aktuellen Produktion nicht mehr zeigt. «Vis motrix» handelt von der Entstehung allen Lebens, von...

Auf Spitze

Spitzenschuhe gibt es schon eine ganze Weile in allen Farben des Regenbogens. Grishko zum Beispiel bietet von kanariengelb bis azurblau alles an, was das Auge anspringt – zumindest im Vergleich zu den rosé-farbenen Satin-Modellen, die den Markt monopolartig beherrschen. Manche Hersteller haben sich auch an das neue, diverse Erscheinungsbild des Balletts...

Enea21

«Eins, zwei, drei, Step» – Bachata ist gar nicht so einfach. Nicht für den kleinen Jungen, der noch nie nach Anleitung getanzt hat. Er darf darum an den Hüften der Tanzlehrerin Tamara Lorandi andocken. Anderen fällt das leichter, sie können drehen und sich wenden – sie üben seit Jahren. Die Unterschiede zwischen den Begabungen sind groß. Das ist in dieser...