Carousel

Der Choreograf Justin Peck pustet am Broadway frischen Wind in das Erfolgsmusical von Richard Rodgers und Oscar Hammerstein

Musical und Ballett, Broadway und Lincoln Center – in New York ist die Liaison von U und E zwar weniger verpönt als andernorts, gilt aber doch als etwas anrüchige Leidenschaft. Immerhin frönten ihr auch die ganz Großen, George Balanchine und Jerome Robbins vom New York City Ballet (NYCB) beispielsweise. Beide haben Musicals choreografiert, mit großem Erfolg. Robbins’ «West Side Story» und «Fancy Free» werden vom NYCB als Klassiker getanzt.

Auch Twyla Tharp, eine der postmodernen Tanzikonen, unternimmt Ausflüge ins Musical-Fach, während umgekehrt eine eher dort ansässige Spezialistin wie Susan Stroman bisweilen im reinen dance business unterwegs ist.  

Choreografisch renoviert

Allerdings hat das Musical schon bessere Zeiten gesehen, es macht sich aktuell eine gewisse künstlerische Auszehrung bemerkbar, was Originalstoffe und -partituren betrifft. Dafür wird aber eine neue Welle und Generation klassischer Choreografen an den Broadway gespült, was sich – bei Erfolg und Longseller-Status – auch finanziell günstig auswirkt. Nachdem der Ex-Solist und Hauschoreograf des NYCB, Christopher Wheeldon, 2002 in «Sweet Smell of Success» für die Tänze verantwortlich gezeichnet und im gleichen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2018
Rubrik: Produktionen, Seite 14
von Manuel Brug