C. Davidson, B. Arias, J. Nunes «Impulse»

Zürich online

Drei Namen aus der «up-andcoming»-Generation junger Choreografen hat Christian Spuck für sein Junior Ballett eingeladen, die Premiere fand beim ständigen Kooperationspartner im Theater Winterthur statt, das Kurator Thomas Guglielmetti zu einem Fixpunkt interessanter Tanzgastspiele für die Nordschweiz gemacht hat. 

Kühl und abstrakt erinnert «Entropy» ein wenig an die Exerzierübungen aus «Artifact»: Der Einfluss von William Forsythe wird in Craig Davidsons Choreografie allzu deutlich.

Wohl versteht der Australier das Spiel mit Spiegelung und Parallele, kann Gruppen ineinanderschieben und verzahnen. Doch seine aus der strikt klassischen Linienführung hergeleitete Ästhetik behält zu viel Bodenhaftung, vieles entwickelt sich aus Gehen und Schreiten. Zu einer kaum herausfordernden Musik von Nicholas Robert Thayer entsteht eine kontrollierte Studie. 

Auch Juliano Nuñes macht in Kostüm und Bewegung zunächst keinen Unterschied zwischen Frauen und Männern. Die gelben Kleider für alle sind ein origineller Hingucker, und die ersten fünf Minuten von «Union in Poetry» sehen mit ihrem reinen, hochmusikalisch akzentuierten Unisono großartig aus, weil die 14 Tänzer eine nahezu perfekte ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2021
Rubrik: Kalender, Seite 31
von Angela Reinhardt

Weitere Beiträge
Ausstellungen 4/21

ACTS 2921
Tänzer, die sich selbst betrachten: So lässt sich die virtuelle Austellung des Choreografen Emanuele Soavi im verordneten Stillstand auf den Punkt bringen. Susanne Linke ist mit dabei, Jone San Martin zeigt ihr entzündetes Tatoo, Yoshiko Waki misst ihren Blutdruck, und der langjährige Forsythe-Interpret Cyril Baldy nutzt den Computer, um zu demonstrieren,...

Screening 4/21

A SIMPLE PIECE Auch dieser Anfang war leider nicht so zauberhaft, wie er hätte sein sollen und können: Weil sich Demis Volpi als neuer Chef des Ballett am Rhein statt mit der Kunst mit Lockdown No 2 herumschlagen musste (tanz 12/20). Glücklicherweise hat er im Oktober noch «A simple piece» zur Aufführung gebracht. Dabei treten sämtliche Tänzerinnen und Tänzer in...

Sasha Waltz «In C»

Sasha Waltz hält zwei Seiten in die Kamera, links und rechts nichts als Notenläufe. Das ist alles, mit so wenig Stoff will sie ein Abendprogramm bestreiten – Opulenz passt ja gerade nicht so recht in die Zeitläufte. Also hat die Berliner Choreografin für zehn Tänzerinnen und Tänzer ihres Ensembles Sasha Waltz & Guests zu Terry Rileys «In C» gegriffen: dem 1964...