brüssel: kunstenfestivaldesarts

Was denkt die Dame in der Metrostation «Botanique/Kruidtuin», was führt sie im Schilde? Mariano Pensotti aus Buenos Aires erfindet ihre Geschichte im öffentlichen Raum: Anonyme erhalten ein Gesicht. Das Miniaturstadion von Jozef Wouters und Menno Vandevelde aus Antwerpen, das beide am Oude Graanmarkt errichten, lädt zum Betanzen ein, die isländische Choreografin Erna Ómarsdóttir rockt in den Ateliers Claus mit ihrem Publikum.

Seit seiner Neukonzeption durch Christophe Slagmuylder ist das «Kunstenfestivaldesarts» ein Happening fürs Volk, dem anspruchsvolle Solotänzer wie Charlotte Vanden Eynde, Eszter Salamon und Philipp Gehmacher nicht abhanden gekommen sind. Vom 6. bis 28. Mai.
kfda.be

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2011
Rubrik: kalender highlights, Seite 35
von

Weitere Beiträge
auf dvd: «siddharta»

Ein Albaner choreografiert an der Pariser Opéra zur neuen Musik eines Franzosen mit italienischen Vorfahren ein Ballett über Buddha. Kann dabei etwas herauskommen? Wenngleich sich Angelin Preljocajs 2010 uraufgeführter erster Abendfüller «Siddharta» nicht mit seinen anderen langen Balletten messen kann. Zu bunt, zu harmlos, auch zu skrupelhaft ist sein Zugang, der...

bonn: fabien prioville «nous»

Als Fabien Prioville bei der letztjährigen Tanzplattform sein erstes abendfüllendes Stück zeigte, «Jailbreak Mind», gingen die Meinungen auseinander. Im besten Fall diskutierte man, wie man sich heutzutage mit Mitteln des Tanzes plus Video und Sound einem Thema widmen kann, das weit außerhalb des Tanzes liegt: so etwas Gewalttätiges, Siege verheißendes wie ein...

christopher wheeldon

Generalprobe hin oder her: Dieser Choreograf bleibt nicht hinterm Regiepult. Während auf der Bühne des Badischen Staatstheaters zwei Ballerinen im Eifersuchtsclinch liegen, wirbelt Christopher Wheeldon durchs Parkett. Jagt nach Fehlern, scannt blitzschnell die Dekoration von «Variations Sérieuses» – und bleibt im Ton vornehm zurückhaltend. Well educated, wie es...