Brief aus China

Lena Andrén went dancing in Kaili

I travelled to Kaili, the capital of the Miao-Dong Autonomous Prefecture of Qiandongnan, in Guizhou Province in the south west of China, to see a Lusheng Festival. My greatest concern was that it would turn out to be a tourist trap. For months I dreaded the thought of smiling girls and boys in perfect ethnic costumes performing in a well rehearsed display of folklore clichés.
Kaili, like most Chinese towns, is quite ugly, but the countryside – if you ignore the air-polluting industries – is very picturesque.

And densely populated; in every valley Hmong villages climb up the hillsides, surrounded by rice paddies. My fears were not abated by the visits to some of these villages that were included in the trip. In every village we were met with the traditional Hmong welcome of rice wine, song and dance (and the nagging question of whether the villagers were paid to do this or if they just relied on our inevitable shopping expenditure).
But all my worries and misgivings were alleviated when we finally arrived at the “festival,” which turned out not to be a traditional Lusheng Festival at all. This “Lusheng Festival” was a kind of fair held in connection with a meeting of local officials. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2008
Rubrik: Brief, Seite 49
von Lena Andrén

Vergriffen
Weitere Beiträge
Natalia Bessmertnova

 

 

Natalia Bessmertnova war meine Lieblingsballerina. «Bessmertnova» heißt: die Unsterbliche. Trotzdem ist die am 19. Juli 1941 in Moskau geborene Primaballerina des Bolshoi mit 66 Jahren am 19. Februar 2008 gestorben.

Sie trug das Gesicht einer Ikone unter pechschwarzem, in der Mitte gescheiteltem Haar. Sie schaute aus riesigen und lebhaften Augen, stand auf...

Kalender On Stage

Wayne McGregor ist das Superbrain des britischen Tanzes. Der 37-Jährige hat sich als Schöpfer aufregender und befremdender Bühnenuniversen einen Namen gemacht. Mit seiner Londoner Random Dance Company gelangen ihm bahnbrechende Produktionen, in denen er innovativ mit neuen Technologien experimentierte. McGregor, der als ers­ter Künstler ein Forschungsstipendium für...

Lloyd Newson

Brixton ist ein Stadtteil von London. Jamaikaner leben hier, Schwule im Exil, weil Homosexualität im Rasta-Paradies mit hohen Strafen geahndet wird. Ein homosexueller Jamaikaner, der in Brixton auf einen heterosexuellen Jamaikaner trifft, erkennt schnell: Alte Kulturen sind stärker als die Rechtslage in England. Sein Leben hängt am seidenen Faden.
Auf die...