Gestorben

Fred Hoffmann, Clive Barnes, Jo Schmidt

Fred Hoffmann, 79, war Mitbegründer und geschäftsführender Vorstand der Münchner Heinz-Bosl-Stiftung. Sein letzter öffentlicher Auftritt am 30. November: die Jubiläums­matinee zum 30-jährigen Bestehen der Stiftung, die er mit seiner Frau, der ehemaligen Staatsballett-Direktorin und Schulleiterin Konstanze Vernon, 1978 gegründet hatte (Fotos: Charles Tandy). Zum ersten Mal verlieh er dort den neuen Ballettpreis «Classique» an drei namhafte Ex-Stipendiaten, an Norbert Graf, Michael Banzhaf und Oliver Wehe (im Bild links neben Konstanze Vernon).

1964 heiratete Hoffmann, Chef einer eigenen Filmfirma, die Münchner Ballerina. Ihre gemeinsame Stiftung sorgte dafür, dass aus der einst kärglichen Abteilung Ballett der Münchner Hochschule für Musik und Theater eine renommierte Ausbildungsstätte werden konnte. 1987 ließ er das alte Schwabinger Trambahndepot zu Trainingssälen umbauen. 1998 kam ein Studenten­wohnheim dazu. Die stets ausverkauften Bosl-Matineen und die beachtlichen Karrieren der Bosl-Ballett­akademie-Absolventen sprechen für sich. Fred Hoffmann, der Gentleman im Hintergrund, starb am 2. Dezember in München.

Clive Barnes,
81, britisch-amerikanischer Kritiker, studierte in Oxford ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2009
Rubrik: Boulevard, Seite 27
von

Vergriffen