Billy Elliot wird Musical-Star

Billy Elliot wird Musical-Star Lilo Weber war bei der Vorpremiere in London

«Ich heiße Stephen Daldry, und ich bitte um Nachsicht.» Der britische Filmemacher steht zu den ersten Previews von «Billy Elliot» höchst persönlich auf der Bühne. Das Musical nach seinem Erfolgsfilm von 2000 läuft Probe, bevor es nach einer Gala Preview Performance am 3. Mai acht Tage später für ein professionelles Publikum freigegeben wird. Dann soll der Junge aus dem streikgeschüttelten Nordengland, der hinter dem Rücken seines Vaters Ballett- statt Boxunterricht nimmt, für Monate im Londoner West End tanzen.

Das Team hinter der Produktion ist filmerprobt: Stephen Daldry führt Regie, Songtexte und Buch stammen von Drehbuchautor Lee Hall, die Choreografie wieder von Peter Darling. Und Elton John hat die Musik komponiert.
In die Fußstapfen des großartigen Jamie Bell treten James Lomas, George Maguire und Liam Mower. Die drei teilen sich die Rolle des Billy. Denn «Billy Elliot» bedeutet Kinderarbeit, die Darsteller sollten nicht über 15 sein und dürfen nicht täglich auftreten, darum sind alle Kinderrollen dreifach besetzt. Die jungen Tänzer sollen alle sechs Monate ausgewechselt werden, weshalb ständig nach neuen gesucht wird. Die Darsteller wurden aus 3000 Bewerbern bei Auditions in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2005
Rubrik: Magazin, Seite 12
von Lilo Weber

Vergriffen
Weitere Beiträge
Netzwerk Tanz

«Multitudes» heißt eine Zeitschrift im Zeitalter der Netzwerke. Eine trans­nationale Redaktion gibt sie dreimal im Jahr heraus und sympathisiert mit der weltweiten, informellen Bewegung um Toni Negri und Michael Hardts Buch «Empire», um politisch, strategisch und philosophisch Perspektiven des Wandels und der «sozialen Befreiung» herbeizuführen. Ein Magazin, das...

Erkenntnisküken

Von paradiesischen Zuständen keine Spur. Nacht ist es auf der Bühne, der einzige Lichtstrahl lässt die Stele mitten im Prager Ponec allenfalls ahnen. Petr Smetácek hat sie geschaffen: Reminiszenz an den Baum der Erkenntnis, der dem ersten Menschenpaar zum Verhängnis wurde. Erstarrt stehen die beiden anfangs da, während aus dem Off die Arie «O let me weep» erklingt....

Der Sommer kommt

Japan hat eine Rezession. Gäste werden in einem politischen Hilfsnetzwerk auf die Insel getragen, man nennt so was ein deutsch-japanisches Kulturjahr. Kanada trauert um sein FIND!-Festival im zweiten Jahr. Dieses große Forum, damit Kanadier nicht nur nach Übersee, sondern Überseeische auch mal nach Kanada kommen, litt an enormem Zuschauerschwund. Schuld seien die...