Stuttgart: mauro bigonzetti, marco goecke u. a. «egon madsens greyhounds»

Graue Panther sind passé. Stattdessen nennt Egon Madsen seine Passagiere «Greyhounds», auf Busunternehmen in Amerika und Australien anspielend. Alle vier sind schließlich ständig unterwegs, von einer Lebensstation zur anderen. Wohin die Reise führt, ob zielgerichtet geradeaus oder rechts ins Abseits – die Fahrbahnmarkierung von Flurin Borg Madsen lässt es offen. «Wohin des Wegs?», mag sich Egon Madsen, der einstige Cranko-Star, wie damals in Kenneth MacMillans «Lied von der Erde» fragen, in dem er unvergessen ist.

Jedenfalls stellt er gleich zu Beginn ein ironisches «Warum» in den Raum, wo doch das Alter eigentlich «wesentlich entspanntere Zeiten» signalisiert.

«Warum», das fragt sich auch Marianne Kruuse, die schon zu Crankos Zeit in die Rolle einer Wegbegleiterin John Neumeiers hineinwuchs. Genauso fragt die Ex-Ballerina Julia Krämer danach, gut eine Generation jünger als Kruuse und inzwischen Mutter zweier Kinder. Nicht zuletzt sucht Thomas Lempertz nach einem Grund, nachdem er schon in jungen Jahren den Tanzverzicht erprobte, um zusammen mit Friedemann Vogel das Modelabel «Goldknopf» aufzubauen. Heute gilt der nicht mehr ganz so junge Stuttgarter als einer der begabtesten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2015
Rubrik: Kalender, Seite 37
von Hartmut Regitz