Erste Schritte - Maria Walser

«... unser Aushängeschild», sagt die Tanzcompagnie Oldenburg. Weil die Tochter aus der Theaterfamilie das darstellerische Talent geerbt hat und vor Ideen übersprudelt. Eine junge Künstlerin mit beeindruckendem Spektrum.

«Ist Tanz noch das, was ich will, und wie kann es weitergehen?» Maria Walser – im Ensemble der Tanzcompagnie Oldenburg – begreift ihre Frage als Chance. «Das Suchen dauert doch ein Leben lang.» Mit ihren 25 Jahren hat die intelligente und quirlig kraftvolle, darstellerisch auffallend begabte Tänzerin sich künstlerisch schon innerhalb und außerhalb des Theaters versucht: Sie war oder ist in Choreografien von Daniela Kurz, André Gingras, Rui Horta, Ingun Bjørnsgaard und Jan Pusch zu sehen.



Im letzten Jahr drehte sie auch ihren ersten Film, den Kurzkrimi «Kopfgeburten» und gewann beim 3. Filmwettbewerb «Tatort Drehort Oldenburg» den Publikumspreis. Für Walser ein Überraschungserfolg. «Es war auch eine Supererfahrung, die Geschichte allein am Schreibtisch zu erfinden, zu sehen, was die Schauspieler daraus machen, und das dann im Blick durch die Kamera aufzunehmen. Eine Kollegin spielte die Hauptrolle, befreundete Schauspieler machten mit, auch mein Bruder und meine Mutter. Man muss nur anfangen zu arbeiten und die Leute davon überzeugen.» Die Tochter des Schauspieler-Paars Franziska Walser und Edgar Selge, die Enkelin eines der bedeutendsten Schriftsteller Deutschlands, Martin Walser, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen