Backlights 11/23

Antwerpen
RICHARD SIEGAL «NEW BALLET MÉCANIQUE»

Richard Siegal hat sich für «New ballet mécanique», seine erste Kreation fürs Opernballett Flandern in Antwerpen, von Fernand Légers legendärem Film «Ballet mécanique» (1923/24) inspirieren lassen: eine rhythmische Montage von Objekten und Maschinen, in der gelegentlich ein Mensch zu sehen ist. Den Anfang macht eine spektakuläre Skulptur des Schweizer Künstlers Zimoun.

Vierundzwanzig blaue Kugeln tanzen an Drähten auf der Bühne auf und ab, als würden sie von einem Puppenspieler gesteuert. Erst dann folgen die Tänzer, zunächst: als Duett, dessen akrobatische Posen sofort den Ton angeben. Die Kostüme von Flora Miranda (S. 54) unterstreichen den marionettenhaften Eindruck, und das Ensemble exzelliert bei dieser virtuosen Dekonstruktion klassischer Figuren.

Immer neue Objekte von Zimoun tauchen auf, entweder als Spiegelbild oder als Gegenspieler der Tänzer. Mal sind es große tanzende Kisten, dann ein wasserfallartiges Gebilde aus hauchdünnem Zellophan. Das letzte Bild ist das poetischste: Ein riesiger Balken schwebt bedenklich über dem Boden, als wüsste er nicht, ob er aufsteigen oder abstürzen soll – spannender Kontrast zur ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2023
Rubrik: Kalender, Seite 46
von

Weitere Beiträge
Kontrastreich

Auf der Bühne agiert sie umwerfend selbstbewusst und feminin. Ihre klassische Souveränität als Aurora in «The Sleeping Beauty» ist atemberaubend, ihre Anmut in «Cinderella» kristallin und fließend zugleich. Und als Gypsy Girl in Frederick Ashtons «The Two Pigeons» ist sie die Verführung in Person. Tatsächlich funkelt Fumi Kaneko in jeder einzelnen Rolle, die sie...

Re'im

«Supernova Sukkot Gathering». Das ist der Name eines Trance-Festivals in der israelischen Wüste Negev, nahe des Kibbuz Re’im, Ableger des brasilianischen Festivals «Universo Parallelo». Trance ist eine radikale Variante elektronischer Tanzmusik, exzessiv, wummernd, das Wegbeamen in eine parallele Realität, mittels Sound, mittels Tanz und allem, was solche Events...

Lichtmalerei

Das letzte Stück des dreiteiligen Abends «In/with/in» hat schon bei seiner Uraufführung enthusiastische Kritiken eingefahren (tanz 3/22): «I love you, ghosts» von Marco Goecke, 2022 in Den Haag auf die Bühne des Amare gekommen, ist auch zur Wiederaufnahme absolut sehenswert. Gleiches gilt für die eine Weltpremiere des Programms, das vom Nederlands Dans Theater im...