CD des Monats

Bach und Luther

Ob Martin Luther seine Texte auch vertont hat, wird sich letztlich wohl erst am Tag des Jüngsten Gerichtes klären lassen. Da es bis dahin vermutlich noch ein Weilchen dauert, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass der Protestant «Ein feste Burg ist unser Gott» zumindest abgesegnet hat. Ohne sein Zutun hätte sich das Kirchen- und Kampflied wohl kaum zur «Hymne der Reformation», zur «Marseillaise der Bauernkriege» entwickeln können.

Nicht ohne Grund firmiert auch die «Jubiläums-Edition» unter diesem Titel, die das gemeinsame «Werk» von Johann Sebastian Bach und Martin Luther auf vielfältige Weise dokumentiert. Gleich zu Anfang lässt der Dirigent Helmuth Rilling denn auch das Lied in der Bearbeitung von Johann Sebastian Bach so erschallen, als könnten selbst triumphierende Trompeten die «feste Burg» nicht im Mindesten erschüttern – gefolgt von unzähligen Chorälen, darunter mit «Nun freut euch, liebe Christen g’mein» das Kirchenlied, das am 31. Oktober gesungen wird: im Andenken an jenen Tag, an dem vor genau 500 Jahren Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche geschlagen haben soll.

Ein Ereignis, das nicht nur die Welt verändert hat, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2017
Rubrik: Medien Januar 2017, Seite 63
von Hartmut Regitz