ausstellung

zero hieß die Künstlergruppe um Otto Piene, Hans Mack und Günther Uecker, die mit ihrem Namen die Stunde Null der Nachkriegszeit markierte, sich dennoch als «Zero Kunst» nicht allzu wichtig nahm: «Ich esse ZERO, ich trinke ZERO, ich schlafe ZERO». Zum Höhepunkt der Berliner Retrospektive wird einem Wunsch des im letzten Jahr verstorbenen Kinetikers Otto Piene entsprochen: «Das Publikum müsste Gelegenheit haben, im Museum zu übernachten, zumindest aber ungehindert vor Bildern zu schlafen wie aufzuwachen.

Erst dann würde sich die Ahnung verbreiten, dass die Qual der Kunst ein Ende hat.» Diesen Wunsch erfüllt ihm u. a. der Ex-Forsythe-Tänzer und künftige Co-Chef des Balletts von Flandern, Tamas Moricz (Foto: Joerg Letz). Gemeinsam mit Oren Lazowski stellt er seine «Zero Struction» vor. Laurie Young, früher Tänzerin bei Sasha Waltz, verlängert ihre Performance «How is Now» auf satte 12 Stunden. Für Essen und Trinken sorgt der Eat-Artist Daniel Spoerri. Schlafmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden im Martin-Gropius-Bau,

am 11. April, von 20 Uhr bis 8 Uhr morgens; berlinerfestspiele.de

 

Bochum, Kunstmuseum, kunstmuseumbochum.de
«Charlotte Salomon. Leben oder Theater?» (siehe S. 8). Bis ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2015
Rubrik: kalender und kritik, Seite 50
von

Weitere Beiträge
erina brady

Diese Frau war ihrer Zeit weit voraus. Sie hat den Weg für die gegenwärtig blühende Tanzlandschaft Irlands geebnet – und wurde doch vergessen. Wer war Erina Brady?

Während Irland, vom Bürgerkrieg der Jahre 1919 bis 1921 gezeichnet, um nationale Eigenständigkeit ringt, beginnt auf dem Kontinent die Tanzmoderne. Erina Brady, 1891 in Bad Homburg vor der Höhe als...

lörrach on tour

Dass die Zusammenarbeit von Choreografen und Komponisten seit Langem fruchtbareErgebnisse zeitigt, verwundert kaum: Die Musik ist das Element mit der wohl größten Nähe zum Tanz. Dass aber Licht-Designer nach wie vor häufig dem Technikerstab und nicht dem eigentlichen Kreativteam zugeordnet werden, mag daran liegen, dass ihre Farb- und Beleuchtungskünste erst am...

Auditions, Ausschreibungen, Wettbewerbe, Summerschools und Workshops

auditions______

Ballet Junior Genève
Audition: 16., 17. Mai
Bewerbungsschluss: 12. Mai
audition@ballet-junior.ch

Tiroler Landestheater, Innsbruck
Dancers (f/m) with an excellent classical and good contemporary technique
Auditions (by invitation only): 9, 10 May
Send a current CV and stage picture to:
ballettdirektion@landestheater.at

Staatstheater Kassel, Tanztheater
Tänz...