Audition

Goyo Montero, Direktor des Staatstheater Nürnberg Ballett, über die Kunst des Vortanzens

Goyo Montero, gerade läuft eine Audition am Staatsballett Nürnberg. Wie viele Tänzer haben sich beworben? Knapp 300 haben uns geschrieben, 100 habe ich eingeladen. Das bedeutet, wir haben für zwei Positionen fast 300 Videos gesichtet und die Lebensläufe gelesen, um zu sehen, ob diese Leute für unsere Kompanie funktionieren könnten.

Was machen die 200 Leute falsch, die nicht eingeladen wurden? Sie haben die Ausschreibung nicht richtig gelesen.

Sie sollten ausreichend Erfahrung besitzen und schon zwei Jahre lang in einer Kompanie getanzt haben. Überdies erwartet sie ein Vertrag in einer zeitgenössischen Kompanie. Da nützt es nichts, wenn sie nur klassische Variationen anbieten, auch wenn eine klassische Ausbildung bei uns Voraussetzung ist.

Was genau verrät ein Videoclip? Meist sind es kleine Ausschnitte aus dem Repertoire der Bewerber oder eine Studio-Improvisation. Man ahnt so ihre Beweglichkeit und Persönlichkeit. Das ist besser als früher, als es nur ein Foto und den Lebenslauf gab. Das war ein totales Glücksspiel. Heute schicken Interessierte einen Vimeo- oder YouTube-Link mit Passwort. Aber manchmal täuscht man sich auch hier. Es gibt Leute mit Videos, die wenig überzeugen, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

tanz_02_2017

Tanz Februar 2017
Rubrik: Praxis, Seite 74
von Arnd Wesemann