Audition

Sweat and tears – have a look at a rather uncommon audition to become a new member of a dance company. Or not.

Masa Kolar, a petite woman with a large head of curls, sits on a patio in Prenz­lauer Berg in the sweltering July heat and considers herself lucky. Yesterday she was auditioning for Sasha Waltz’s contemporary dance company, last night she was coming to terms with her rejection, today she is looking forward.
“Some dancers spend their lives going from one audition to the next,” she says.  Masa, 33, was spared that fate. After growing up in the former Yugoslavia, where both her parents were modern dancers, she moved to Belgium to study dance.

Soon after, she met the choreographer Stephan Thoss. She’s spent the last eight years in Kiel and Hanover working with him and his company on the margin between classic and modern dance.

“It sounds like I’m boasting when I say that I don’t audition much,” she says, “but it’s true. I was very lucky to meet Thoss so early. As long as I was working with him, I was fulfilled. I had no reason to look further.”

But now that Thoss’ company is dissolving, Masa is having to reacquaint herself with the market. When she read that Sasha Waltz was looking to fill two positions in her company, Masa was curious. She had seen about half of Waltz’s choreographies ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2006
Rubrik: Die Reportage, Seite 4
von Naomi Buck

Vergriffen
Weitere Beiträge
Besser

Ab Seite 41 finden Sie einen völlig neu gestalteten Kalender. Wir wissen, Sie können nicht überall sein. Sie müssen auch nicht alles sehen. Aber was wichtig ist, haben sich unsere Korrespondenten für Sie bereits angeschaut. Darum können wir zum ersten Mal Rezension und den Sinn der Rezension, die Menschen zur Kunst zu tragen, miteinander verbinden. Was man...

Auf Wiedersehen, NDT III

Nach 15 Jahren ist Schluss. Bei der Abschiedsvorstellung des Nederlands Dans Theater III in Wien zur Eröffnung des Sommerfestivals ImpulsTanz fehlte Jirí Kylián, der diese Kompanie für Tänzer über 40 ins Leben gerufen hatte. Von so manchem Zuschauer wurde es ihm übel angekreidet, dass er es vorgezogen hatte, in Dresden bei seinen Schlussproben zu bleiben. Geweint...

Arnheim

An Audrey Hepburn kommt in Arnheim keiner vorbei. Nicht dann, wenn man wie John Bliekendaal in eben diesem Haus wohnt, in dem Edda Kathleen von Heemstra Hepburn-Rust (so der Name der nachmals berühmten Schauspielerin) vier Jahre lang ihren ersten richtigen Ballettunterricht erhielt. Winja Marova hieß ihre Lehrerin, und die war es auch, unter deren Ägide sich die...