Angelin Preljocaj vs. Spedidam

Angelin Preljocaj wird erpresst

Der Choreograf des Centre chorégraphique national in Aix-en-Provence ist angeklagt, in vierzehn Jahren und 453 Aufführungen durchschnittlich 675 Euro pro Aufführung an Tantiemen für Interpreten hinterzogen zu haben. Zuzüglich Zinsen, Strafgebühren und Steuern ergibt das laut Spedidam schlappe 473 000 Euro, oder zehn Prozent des aktuellen Jahresbudgets.

Wer ist hier der Bandit? Preljocaj oder eine Organisation, die in staatlichem Auftrag, aber ohne staatliche Aufsicht, Kompanien zwingt, manchmal mehr als die gesamten Einnahmen eines Abends an Interpreten aufgezeichneter Musik abzuführen? Selbstredend ohne Kontrolle über die Verwendung der Einnahmen. Da verdient ein Geiger, dessen Aufnahme abgespielt wird, an einem Abend eventuell mehr als ein Tänzer, der die Bühne umpflügt. Preljocaj wurde einst geködert mit einer kleinen Subvention, als die Kompanie 1989 ein Orchester brauchte. Im Gegenzug unterzeichneten sie einen Knebelvertrag. Eine «Jugendsünde». Sie zahlten nie. Eine Straftat. Die Société de Perception et de Distribution des Droits des Artistes-Interprètes Musique et Danse winkt mit drei Jahren Haft, aus Rache dafür, dass Preljocaj den Vertrag kündigte. Im Januar wurde das ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2007
Rubrik: Celebrities, Seite 24
von Thomas Hahn

Vergriffen
Weitere Beiträge
Was denkt Olwen Grindley

You know those times when you don’t have much to occupy your mind, and your mind starts to ponder things that are floating around in your head, questions and unresolved thoughts or things people have said that don’t quite make sense? Well, recently there have been two unrelated topics that are no longer floating, but have landed and are being munched on by the...

Ben van Cauwenbergh

übernimmt mit der Spielzeit 2008/2009 die Nachfolge von Martin Puttke als Ballettdirektor des Aalto-Theaters Essen. Puttke, seit 1995 am Aalto, gibt die klassische Kompanie damit nach seinem 65. Geburtstag ab. Ben Van Cauwenbergh ist   noch Ballettchef am Hessi­­schen Staatstheater Wiesbaden. Derzeit ringt der belgische Choreograf vor Gericht mit dem Intendanten...

Gregor Zöllig choreografiert «Vier Jahreszeiten»

Here we go again, Tanztheater. In Gregor Zölligs neuer Choreografie «Vier Jahrezeiten» tragen die Tänzer wieder mal Unterwäsche, legen ihre Gesichter in Blumenerde, oder kuscheln sich zu zweit in ikeabunt bezogene Decken (wohnst du noch, oder performst du schon?). Der Frühling ist voller Gefühle, der Sommer voller Hitze, der Herbst melancholisch und der Winter...