Andrea Peña «6.58: Manifesto»

Düsseldorf

Tanz - Logo

Eine Newcomerin aus Kanada, die auch Düsseldorf auf Anhieb begeistern wird: Andrea Peña & Artists aus Montréal zeigen das bei «TANZ Bremen» als Europapremiere präsentierte «6.58: Manifesto», eine unglaublich intensive und faszinierende Performance. In drei großen Tableaux erschafft die Choreografin mit ihren Tänzer*innen Bilder von suggestiver Kraft – mal einsame Kämpfe, mal emotionale Zugewandtheit. Tänzerisches Leitmotiv ist ein minimalistisches Bewegungsgefüge.

Das beginnt im ersten Bild mit Sequenzen, die nach dem Zufallsprinzip zur Ansage einer weiblichen Computerstimme getanzt werden. Was wie ein Warm-Up für die zwei folgenden Abschnitte wirkt, in denen sich die in transparente Kostüme verpackten, gleichzeitig sinnlich und verletzlich anmutenden Tänzer*innenkörper in Trance und kollektive Euphorie hineintanzen. Andrea Peña & Artists experimentieren mit Gefühlsclustern, versuchen auch, zwei oder mehrere zum Teil konträre Emotionen gleichzeitig darzustellen. Dabei entstehen Bilder von ungeheurer Dichte, fast apokalyptischen Ausmaßes.

Wieder in Düsseldorf, «tanzmesse nrw», Capitol Theater, 31. August; www.tanzmesse.com

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2022
Rubrik: Kalender, Seite 35
von Renate Killmann

Weitere Beiträge
Buch, CD, DVD 8/22

Im Kino
DAS LEBEN EIN TANZ
Cédric Klapisch hat ein Auge auf den Tanz geworfen, ganz unbestreitbar. Und die Pariser Opéra hat es ihm besonders angetan. Dort drehte er 2010 eine Doku über Aurélie Dupont, damals Danseuse étoile. Dort hat er Stücke verfilmt, dort beginnt (scheinbar) auch sein neues Opus, «En Corps» – deutscher Verleihtitel «Das Leben ein Tanz». Die...

Methode & Repertoire

Tanzworkshops gibt es wie Sand am Meer. Und dass die Prominenz der Dozent*innen auf den ersten Blick oft ziemlich beeindruckend ist, zieht einem bei genauer Betrachtung auch nicht mehr die Schläppchen aus – für viele Tanzschaffende der ersten Liga sind Workshops mittlerweile ganz selbstverständliche Zusatzeinnahmen. Und doch schaut man mit großen Augen aufs...

Spielpläne 8-9/22

Deutschland
Altenburg Theaterzelt
 
Eröffnungsgala. 4. Sept. Premiere «Synergien – Zehn tänzerische Reflexionen», Choreografien von Geovana Peres da Costa, Yuri Hamano, Stefania Mancini, Jéssyca Rett, Fabio Boccalatte, Rina Hayashi, Danila Kapustin, Vinícius Leme, Hudson Oliveira. 18., 22., 23. Sept., 3., 16. Okt.
www.theater-altenburg-gera.de 

Arnsberg...