Testraum

PACT Zollverein in Essen ist Deutschlands Ideenschmiede für Choreografen

Was macht ein ausgebildeter Tänzer, wenn er auf die Bühne will? Klein anfangen wie die meisten? Groß rauskommen wie die wenigsten? Oder sollen wir Igor Stomajer fragen? Der Slowene wollte immer schon auf die «große Bühne». Auf Russisch heißt sie «Bolshoi». Also ist er ab nach Moskau, durchs Kellerfenster rein in die gleichnamige Kultstätte – Kamera an, Handy an, Verbindung herstellen – und tausend Menschen sahen live an ihren Computern den Auftritt von Igor Stomajer auf dem Gipfel der Ballettkunst.



2002, als das russische Internet noch schlappe sieben Kilobyte pro Sekunde durchs Netz pumpte, war Igors Auftritt eine Sensation. Subversion gepaart mit damaliger Hightech – da hat niemand über seine leicht «bärige» Tanzkunst gemeckert.

Heute bildet Stomajer weiter: bei PACT Zollverein in Essen-Kaltenberg. Die Kernfrage dort heißt: Wie kommt man auf solche Ideen? Die zweite Frage: Wie erkläre ich meine Tat zur Kunst? Hier springt die Gattin von Igor Stomajer, Bojana Kunst, ein. Den Blitzauftritt zur Beförderung der Blitzkarriere von Igor Stomajer erklärt sie mit dem Wort «disconnect-ed intimacy». Tanz ist Nähe-Freiheit-Schönheit. Aber unsere Kommunikation, E-Mail-Fernsehen-Handy, hindert ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2008
Rubrik: Praxis, Seite 64
von Arnd Wesemann

Vergriffen