Berlin im Wettbewerb

Noch bevor das neue, am 7. Juni gegründete hochschulübergreifende Zentrum Tanz Berlin ein Bachelor- und Master-Studium anbieten kann, ist die Staatliche Ballettschule vorgeprescht. Dort startet der erste Studiengang «Bühnentanz» mit BA-Abschluss bereits Ende August

Berlin hat wieder einmal die Nase vorn. Nicht nur mit mit dem Pilotprojekt hochschulüber­greifendes Zentrum Tanz, mit dem die drei Projektpartner Universität der Künste, Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch» und TanzRaumBerlin gemeinsam die Zukunft des zeitgenössischen Tanzes planen.

Unter Federführung von Boris Charmatz, Ingo Reulecke und Eva Marie Hoers­ter wollen sie bis Sommersemester 2007 überhaupt erst mal herausfinden, wie so etwas ausschauen könnte: je ein Bachelor-Studiengang «Tanz und Choreografie» und «Tanz und Tanzpädagogik» sowie ein Master-Studium «Solodance/ Authorship».

Doch schon jetzt hat auch die Staatliche Ballettschule einen Hochschulabschluss im Programm. Möglich macht das Studienangebot eine Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst «Ernst Busch», in deren Abteilung Tanz der neue Bachelor-Studiengang «Bühnentanz» eingerichtet wird. Der Studiengang Choreografie, bisher bei «Busch» von Dietmar Seyffert betreut, bleibt davon zunächst unberührt. Möglicherweise wird auch er eines Tages zu einem «Master» aufgewertet.

Warum der Bachelor of Arts?

Zunächst einmal um eine Vergleichbarkeit zwischen Hochschulen herzustellen. Ein Student kann künftig anhand ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2006
Rubrik: Tanzschulen, Seite 40
von Hartmut Regitz

Vergriffen
Weitere Beiträge
Graz

Denken in der Kunst hat keinen guten Ruf. Einerseits. Zu viel konzeptueller Tanz, zu kopfiges Theater, all das in-progress-Zeugs, zu wenig Schönheit, zu wenig Gefühl, zu wenig Fleisch und Blut. Andererseits: Denken in der Kunst steht hoch im Kurs. Kaum ein Theater, das sich nicht ein Lab gönnen würde, eine Akademie, ein educational oder research programme....

Warschau

Die Mobile Akademie schöpft nicht aus dem Vollen. Sie lebt von Defiziten und schließt Lücken. Anders als andere mobile Einrichtungen wie Bofrost oder der Pizzabote kommt sie aber nicht nach Hause. Im Gegenteil: Die Teilnehmer müssen sich schon selbst auf die Socken machen – in diesem Jahr geht die Reise nach Warschau. «Ein Monat zwischen Aktionismus und...

Arnheim

An Audrey Hepburn kommt in Arnheim keiner vorbei. Nicht dann, wenn man wie John Bliekendaal in eben diesem Haus wohnt, in dem Edda Kathleen von Heemstra Hepburn-Rust (so der Name der nachmals berühmten Schauspielerin) vier Jahre lang ihren ersten richtigen Ballettunterricht erhielt. Winja Marova hieß ihre Lehrerin, und die war es auch, unter deren Ägide sich die...