frankfurt: crystal pite...

...ist nach einer längeren Tournee mit ihrer Kompanie Kidd Pivot zurück am Main. An ihrer neuen Wirkungsstätte, dem Künstlerhaus Mousonturm, erarbeitet sie das erste Stück, das hier uraufgeführt wird. Damit fügt sich diese Premiere in eine größere, die ganze Stadt Frankfurt umfassende Entwicklung ein. Denn das von «Tanzplan Deutschland» geförderte Projekt «Tanzlabor_21», an dessen Gründung der Mousonturm maßgeblich beteiligt war, wird nach Auslaufen der Unterstützung durch die Kulturstiftung des Bundes weitergeführt.

Dafür gibt es eine neue Förderallianz von Frankfurter Stiftungen. Ein weiteres Signal, dass sich einiges bewegt: erst der Choreografenzusammenschluss ID_Frankfurt, dann das Frankfurt LAB, nun die Fortsetzung der «Tanzplan-vor-Ort»-Idee – und eben Crystal Pite. «The You Show» hat am 4. November Premiere.

mousonturm.de

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2010
Rubrik: tanz im november, Seite 32
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
paris: mourad merzouki «boxe boxe»

«Der Boxer tanzt, er weiß es nur nicht», glaubt Mourad Merzouki. Er schwang früher selbst die unförmigen Handschuhe, als er in der Banlieue von ­Lyon so ziemlich alles ausprobierte, was man mit einem jugendlichen Körper anstellen kann. Bis er über den Zirkus beim Hip-Hop landete. Heute trägt er Halbglatze und leitet das Centre Chorégraphique National in Créteil....

via negativa

In den Armen eines Zuschauers – sie hatte ihn zu sich gebeten – raucht Katarina Stegnar röchelnd «Pina Bauschs letzte Zigarette». Makaber, denkt man. Geschmacklos, wüsste man nicht, dass das slowenische Performancekollektiv Via Negativa seine Ikonen immer schon etwas früher sterben ließ, lange vor dem Tod der Tanztheaterlegende. Neben Bausch nahmen bereits der...

move: choreographing you

– dieses Versprechen macht derzeit die Hayward Gallery im Londoner Southbank Centre noch bis zum 9. Januar nächsten Jahres. Der Besucher dieser Ausstellung wird interaktiv durch Installationen unter anderem von Simone Forti, William Forsythe und Trisha Brown bewegt, zeitgleich durchschreitet er fünfzig aufregende Jahre Tanzgeschichte. «Schaust du noch, oder tanzt...