Umarmung

Statement von Daphnis Kokkinos, ab 1993 beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Tanz - Logo

Drei kleine Geschichten, die ich mit Pina erlebt habe, all die Jahre, in denen wir zusammen mit dem Tanztheater um die Welt getanzt sind. In verschiedenen Ländern, Kulturen, Sprachen, geografischen Klimazonen. Wir haben viel getanzt, wir haben viel gelacht, wir haben geweint, wir haben noch mehr getanzt, wir haben wieder gelacht, einige Male erschöpft vor Müdigkeit, aber immer getanzt, getanzt …

Pina, mit dir habe ich nicht nur gelernt zu tanzen, sondern auch zu leben.

Niemals aufgeben, niemals leicht aufgeben und eine Sache aus vielen verschiedenen Blickwinkeln und unter vielen verschiedenen Umständen betrachten. Deinetwegen ist das Leben vielfältig geworden, deinetwegen habe ich Freunde in der ganzen Welt gefunden. Und immer tanzen und tanzen …

Mit dem Zug nach Rom. Ich saß in Fahrtrichtung des Zuges und Pina saß mir gegenüber. Also habe ich sie gefragt:
– Pina, möchtest du den Platz wechseln?
– Nein, Darling, du schaust in die Zukunft und ich in die Vergangenheit.

Ich hasse Alkohol. Aber mit Pina im Restaurant musste ich immer ein Glas Rotwein mit unseren Gästen trinken. Also sagte ich eines Tages zu ihr:
– Pina, wenn ich ein Glas Wein trinke, dann kann ich nachts nicht mehr ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2023
Rubrik: Pina Bausch, Seite 83
von Daphnis Kokkinos

Weitere Beiträge
Erzählen

Eines Tages im Jahr 1974 habe ich meine Zahnspange kurz vor der Pforte des Opernhauses Wuppertal in eine blaue Seifendose gesteckt, habe den Pförtner gegrüßt und bin – noch bevor er etwas fragen konnte – im Ballettsaal des Tanztheaters Wuppertal verschwunden. Ich bin an jenem Tag dorthin gegangen, um zu erfahren, was mich eigentlich dazu bewegte, dorthin zu gehen.

...

Othello

Dem schnelllebigen Wechsel von Theater-, Opern- und Ballettintendanzen setzte John Langlebigkeit und Nachhaltigkeit entgegen und feiert 2023 die Goldene Hochzeit mit dem Hamburg Ballett. 1985 inzenierte John auf Kampnagel, auch er war auf der Suche nach dem inspirierenden Einfluss dieser auratischen Hallen. Als ich 2007 nach Hamburg kam, war John Neumeier längst...

Freiheit

Pina besaß die Fähigkeit, den nackten Kern einer Idee freizulegen. Ihre Arbeiten wirken, als hätte sie Anfang und Ende einer Szene oder eines Konzepts weggeschnitten und nur «die Mitte», also die Idee in Reinform, übrig gelassen. Beim Schauen ihrer Stücke wundert man sich als Zuschauer*in, woher alle diese Menschen auf der Bühne eigentlich kommen und wohin sie als...