Gatekeeper

Schwankhalle Bremen

Anna K. Becker, ab August 2022 übernehmen Sie – gemeinsam mit Katrin Hylla und Rahel Häseler als Geschäftsführerin – die Leitung der Schwankhalle Bremen. Wie fühlt sich das an? 
Wie frisch verliebt! 

Worauf freuen Sie sich besonders? 
Teil unseres Konzepts ist es, erst mal auszuschwärmen und kennenzulernen, wen es da alles in Bremen gibt.

Da sind so viele Initiativen und Gruppen, so viel Aktivismus und so eine präsente Queer-Kultur … In unseren Köpfen gehen wir immer mit einem Rotkäppchen-Korb gefüllt mit Sekt und Kuchen durch die Stadt und klingeln bei allen, um herauszufinden – wer möchte hier was, und mit wem kann man Pläne schmieden?

Und was bereitet Ihnen noch Bauchschmerzen? 
Ein Aspekt, vor dem ich Respekt habe, ist, dass wir jetzt zum ersten Mal in einer Gatekeeper-Position sein werden. Wir werden entscheiden – was wird bei uns gezeigt, was ist relevant und was nicht. Wir haben aber auch Formate entwickelt, die uns als Entscheidende aushebeln. Zum Beispiel für das Residenzformat «homegrown». Da wollen wir die Künstler*innen, die sich bewerben, selbst zur Jury machen. Aber wenn man ein Haus leitet, ist man in einer Verantwortung. Man ist Gastgeber*in und Möglichmacher*in. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2021
Rubrik: side-step, Seite 18
von Katrin Ullmann

Weitere Beiträge
Der bewegte Raum

Eine Deep Space Raumstation. Silbriges Metall und schwarze mechanische Flughafen-Anzeigetafeln! Schnell wird man vom Hightech-Koloss verschluckt und steht mitten in einer vergangenen Zukunft: im Internationalen Congress Centrum Berlin. Das ist der spektakuläre Ort, den Thomas Oberender, scheidender Intendant der Berliner Festspiele, im Oktober für das 70-jährige...

Termine 11/21

Augsburg
Theater
 «Dimensions of Dance. Part 3»: «Whim» von Alexander Ekman, «Rain Dogs» von Johan Inger und «Satisfaction» von Ballettdirektor Ricardo Fernando. martini-Park, 3. Nov. «Creations»: «bel inconnu» von Patrick Delcroix und «Poco» von Mauro Astolfi. brechtbühne im Gaswerk, 7., 20., 21., 26., 28. Nov. Premiere «Winterreise», Tanztheater von Ricardo...

Guerillataktik

Zu den ersten und vielen, die ab 1960 in den USA Kunst und Leben zu verbinden suchten, zählten Allan Kaprow mit seinen Happenings und Yoko Ono mit ihren Konzepten und Aktionen. Wie rasch und intensiv sich solche gegen den traditionellen Kunstbegriff und die Kunstinstitutionen gerichtete «Live Art» bzw. «Performance Art» verbreitete und etablierte, dafür ist Chris...