Jenseits

Die Tänzer sind animiert, dreidimensional und tanzen auf zwei großen Leinwänden. Der Pariser Künstler Pierre Giner nennt seinen Asia-Import «idance» und hat damit in Paris die ehrwürdige Galerie Royale in Technoland verwandelt

Das Personal ist animiert, dreidimensional und tanzt auf zwei großen Leinwänden. Trotzdem sehen die Tänze klasse aus, was daran liegt, dass man durch ein Verfahren namens Movement Capturing die Bewegungen echter Tänzer auf diese entzückend sprunghafen Models übersetzt hat. Hergestellt in Korea, nennt der Pariser Künstler Pierre Giner seinen Asia-Import IDANCE und hat damit im Rahmen der Nuit Blanche in Paris zwischen Opéra und Concorde die ehrwürdige Galerie Royale in Technoland verwandelt.

Reichlich Beats per minutes aus den Boxentürmen stammen von Poptronics. Das Publikum kommt aber vor allem, weil die virtuellen Tänzer von den Stars der Couture-Szene «bekleidet» wurden: Issey Miyake, Christian Lacroix, Anne Valérie Hash, Christian Wijnants. Für so viel Prominenz ziehen sich diese Models nicht nur im Nu aus und um. Sie bewegen sich auch, je virtueller, desto schneller. Einziger Wermutstropfen: Die Mode bleibt merkwürdig immateriell im entfachten Sturm der Farben und Formen.

 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2008
Rubrik: Jenseits, Seite 74
von Thomas Hahn

Vergriffen
Weitere Beiträge
Norman Morrice

Norman Morrice has died at the age of 76. A shy, retiring man, he had not played a high profile role in British dance for some years yet he made a vital contribution to the two oldest British dance companies, quite literally saving one of them from extinction. He was born in Mexico on 10 September 1931 and spent his childhood in Scotland and England. He started to...

Tecktonik

«Mortel!» (tödlich) ist unter französischen Jugendlichen ein nicht mehr zu toppender Ausruf der Begeisterung. «Tecktonik Killer» heißen darum Techno-Abende, die der französischen Freizeitindustrie ein tektonisches Beben bescherten. Tecktonik läuft im Metropolis, einem Disco-Raumschiff, das man gar nicht übersehen kann, wenn man von Paris auf der Autobahn in...

The Teacher: Nita Little

Nita Little initiated and developed contact improvisation (CI) with Steve Paxton, Nancy Stark Smith and others. She travels throughout the US, Canada and Europe performing and
teaching. Her dance theater work includes a strong element of improvisation. Among others she received a Dance USA/National Endowment for the Arts, and National College Dance Initiative...