young company goyo montero

Einen Superlativ kann Goyo Montero für diese Spielzeit am Staatstheater Nürnberg auf jeden Fall für sich verbuchen, auch wenn sich der Superlativ eigentlich in sein Gegenteil verkehrt: Mit derzeit nur zwei Mitgliedern ist seine Young Company vermutlich die kleinste Kompanie der Welt. Seit dieser Spielzeit gehören ihr mit David Valls und Daniel Roces Gomez zwei Spanier an, die ihre Ausbildung längst hinter sich haben und deshalb auf Nürnberger Bühnen weitere Erfahrungen sammeln wollen: Der eine war bereits beim Sarasota Ballet in Florida und bei LaMov engagiert, der andere tanzte u. a.

beim Atlantic City Ballet in New Jersey. Beide trainieren, von privaten Sponsoren finanziert, mit dem Ballett Nürnberg, an dessen Aufführungen sie sich genauso beteiligen wie an einem Musical. Ab der kommenden Saison wird die Young Company auf vier Mitglieder aufgestockt. Ziel von Goyo Montero ist in absehbarer Zukunft aber ein zehnköpfiges Mini-Ensemble mit einem eigenständigen Repertoire, für das er internationale Choreografen verpflichten will: «Das mag Außenstehenden etwas langsam erscheinen, aber manchmal ist Langsamkeit einfach besser.» Viel Zeit hat Montero allerdings nicht. Staatsintendant ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2016
Rubrik: Praxis, Seite 73
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
riskantes spiel

«Nana Balloon» wirft ein Bein in die Luft, als wäre das nichts. Als wäre das Fleisch nicht schwer, als riskiere sie nicht, die Balance zu verlieren. Dabei ist ihr Stand ohnehin sehr fragil – nur ein winziger Punkt der Berührung verbindet Körper und gewölbtes Sockelblech. Unbekümmert ist dieser Körper, der Erdenschwere ebenso trotzend wie den klassischen Mustern...

highlights

belgien: ravel
Gegen Ende seiner ersten Spielzeit als Leiter des Ballet Vlaanderen schenkt Sidi Larbi Cherkaoui den Seinen das Privileg einer Uraufführung: Mit «Exhibition» rückt er Modest Mussorgskys «Bilder einer Ausstellung» in den Tanzblick, und zwar in der von Maurice Ravel orchestrierten Fassung. Dem französischen Komponisten ist der ganze Abend gewidmet,...

remus sucheana

Der Mann kommt auf leisen Sohlen. Plötzlich steht er vor einem, als wäre er unbemerkt aus der Seitenbühne in einen Scheinwerfer-Spot gehuscht – überraschender Auftritt. Ein herzerwärmendes Lächeln, Rasierwasserduft, Jeans und ein blütenweißes, perfekt gebügeltes Hemd, das so neu und irgendwie fremd an ihm aussieht, wie sein künftiger Titel sich anhört:...