was ist das opfer heute?

Sasha Waltz kommt jetzt im Mai mit der jüngsten aller «Sacre»-Interpretationen heraus, am Mariinsky in Sankt Petersburg und am Théâtre des Champs-Elysées in Paris

Sasha Waltz, in Sankt Petersburg, Paris, Brüssel und Berlin gibt es «Sacre du printemps» künftig sogar zweimal.

Ja, gezeigt wird zum einen die Urfassung von Vaslav Nijinsky, in der Rekonstruktion von Millicent Hodson und Kenneth Archer für das Joffrey Ballet von 1987. Millicent und Kenneth haben sie mittlerweile schon bei vielen Kompanien einstudiert, auch am Mariinsky. Zum anderen hat Michel Franck, Direktor des Pariser Théâtre des Champs-Elysées, mich gefragt, ob ich eine eigene Fassung machen will.

Ich war erst etwas zögerlich, es war nicht mein erster Impuls, «Sacre» zu machen. In Paris und Sankt Petersburg wird meine Version des «Sacre» neben der rekonstruierten Fassung zu sehen sein.

«Sacre» am Mariinsky, ist da nicht schon Evgenij Panfilov 1997 ziemlich baden gegangen?
Ich weiß nur, dass Valery Gergiev das Nijinsky-Original schon länger im Repertoire hat. Die Struktur unserer Produktion ist ein bisschen kompliziert: Ich kreiere «Sacre» hier in Berlin mit meinem Ensemble. Dann gibt es eine Übergabe ans Mariinsky, ich probe mit den dortigen Tänzern weiter und habe in Sankt Petersburg am 13. Mai Premiere. Am 29. Mai geht es nach Paris. Mein Ensemble wird die Choreografie erst ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2013
Rubrik: le sacre du printemps, Seite 16
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
Tanzschulen

Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische  Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen. An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts.,
Tel. +49-6196-228 49 www.ballett-badsoden.de

Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz
Nürnberger Straße. 108 k, D-96050 Bamberg, Tel....

touch me, wear me

Am 2. September 1996 erschien zum ersten Mal «Computer Bild» – angetreten war sie, um das Hexenwerk des binär operierenden Apparats zu entzaubern. Bis dahin sah es so aus, als sei in der «Blackbox» eines PC alles möglich, kursierte doch die Mär, dass dessen Fähigkeiten so wenig vollständig genutzt würden wie diejenigen unseres Hirns. Solche Analogie zwischen Mensch...

cinderella

Uralter Hut, diese Geschichte: Halbwaise fällt der Wiederheirat des Vaters zum Opfer, fristet als Küchenkraft ihr Dasein und sehnt sich nach prinzlicher Erlösung. In jeder Märchen-Fibel ist das «Aschenputtel» vertreten, und ob dabei die handfeste Fassung der Gebrüder Grimm oder Charles Perraults eleganter schraffierte Version zum Zuge kommt, ist am Ende egal: Die...