van Manen, Bigonzetti «Beethoven-Ballette»

Stuttgart online

Eine Uraufführung, zwei moderne Klassiker – gestreamt vom Stuttgarter Ballett: Mauro Bigonzettis Kreation stellt zwar Beethoven nicht auf einen Denkmalsockel, hebt aber immer wieder eine Tänzerin auf den Flügel und erweckt so nicht ganz freiwillig den Eindruck, als habe der Komponist mit seinen Klaviersonaten insgeheim Table Dance-Musik geschrieben.

Was der langjährige Chef des Aterballetto damit andeuten will, ist klar, und der Titel des Stücks signalisiert denn auch nicht nur ein «Einssein» mit anderen Menschen, sondern vor allem ein «Einssein» mit der Musik – ein Zustand, der ihn an eine Meditation erinnert, «erhaben, vollkommen».

Ganz so «erhaben» und «vollkommen» wie die beiden Beethoven-Ballette Hans van Manens ist Bigonzettis Entwurf allerdings nicht. «Adagio Hammerklavier» und Große Fuge» bleiben nicht nur in dieser Hinsicht unerreicht. Aber Bigonzettis Choreografie praktiziert das Einssein auf mannigfaltige Weise. Die Tänzer und Tänzerinnen kennen keine Berührungsängste und greifen die Musik mit Händen – was hier ganz wörtlich zu verstehen ist: Um Andrej Jussow geschart, lassen sie auf dem Flügel erst mal ihre Finger tanzen, bevor sie sich gestenreich Gedanken machen. Und ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2021
Rubrik: Kalender, Seite 31
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
Side-step Mai 2021

Abriss
NDT-Studios in Den Haag

Im Studio 1 des Nederlands Dans Theater (NDT) haben große Künstler choreografiert: Carolyn Carlson, Mats Ek, William Forsythe, Sol Léon, Paul Lightfoot, Hans van Manen, Jennifer Muller, Ohad Naharin, Hofesh Shechter – und Jiří Kylián natürlich, der langjährige NDT-Direktor, der nach einer Probe zu «27’52’’» symbolkräftig einen...

Her mit der Kohle

«Die sind großzügig aufgefangen worden, wie übrigens auch alle die, die ihre Arbeit verloren haben.» Das sagte Ministerpräsident Armin Laschet im Dezember 2018 nach dem großen Zechensterben, dem endgültigen Aus für die Kohleindustrie, über die im Bergbau Verunfallten, chronisch Erkrankten und infolge einer Zechenschließung Entlassenen. Die Kumpels erhielten...

Kate McIntosh «TO SPEAK LIGHT POURS OUT»

Kann ein Rhythmus, ein mit den Händen geschlagener Takt, bereits politisch sein? In Kate McIntoshs «To Speak Light Pours Out» ist er das auf jeden Fall. Die in Brüssel arbeitende Neuseeländerin hat das Stück – koproduziert u. a. von PACT Zollverein, Künstlerhaus Mousonturm, Wiener Festwochen – in einer Residenz am Schauspiel Leipzig erarbeitet. Sie untersucht darin...