Tradition und Innovation: Hasting Zentrum für Tanz und Tanztheater

Um dem künstlerischen Tanz und seiner positiven Wirkung gerade in diesen Zeiten noch mehr Raum zu geben, hat sich das HASTING Studio für zeitgenössischen Tanz nicht nur eine Rundum-Erneuerung inklusive Umbau, Renovierung und Erweiterung der Räume verpasst, sondern auch seinen Namen aufpoliert: Nunmehr als HASTING Zentrum für Tanz & Tanztheater firmierend, bietet ­Münchens älteste und traditionsreichste Schule für modernen künstlerischen Tanz unter der Leitung von Christine Hasting und Rainer Wallbaum seit Herbst 2020 neben einem erweiterten Pro­gramm, zusätzlichen Klass

en und neuen Projekten sogar die Möglichkeit, Erlerntes und Erabeitetes in den neu gestalteten Räumen zu präsentieren – ganz wie im Theater!

www.tanz-studio-hasting.de 

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2021
Rubrik: Praxis, Seite 58
von

Weitere Beiträge
Tanzschulen 1/21

Deutschland

Bad Soden

Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische
Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen
An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-228 4
www.ballett-badsoden.de 
 

Bamberg

Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108 k, D-96050...

Halle online: Michal Sedláček «ART*HOUSE»

Der Begriff «Spektakel» wirkt angesichts der Produktion des Ballett Rossa mit dem Titel «Art*House – Musik- und Ballettspektakel» passend, und das ist durchaus positiv gemeint. Online Ende November uraufgeführt, zeigt sich die Inszenierung als Zusammenspiel von Klang und Licht, Bewegung und Tanz und weitet die Bühne des Theaters zum Universum. Die digitale Version...

Zürcher Tanzförderung: Kurswechsel

Die Stadt Zürich leistet sich einen Paradigmenwechsel in der Tanz- und Theaterförderung und lässt sich das zusätzliche 2,5 Millionen Schweizer Franken (2,31 Millionen Euro) kosten. Das haben am 29. November 68 Prozent der Zürcher Stimmbürgerinnen und Stimmbürger entschieden. Ziel des neuen Fördermodells ist es, die Freie Tanz- und Theaterszene zu stärken. Darum...