Susan Quinn

Ein bisschen Biografie ...                                                                                    Tanzstudium an der New York University. Danach hat mich Merce Cunningham am meisten inspiriert. Für ihn habe ich seit 1981 getanzt. Eine überlebensgroße Erfahrung: Man lernte unglaublich viel über Choreografie, Philosophie, Musik, einfach durch die Arbeit mit Merce und John Cage. Richtig an die Hand genommen wurde man aber nicht.

Da hatte ich andere Vorstellungen, als ich 1987 die Kompanie verließ, um zu choreografieren und zu unterrichten.

Die waren?                                                                                                                    Bei Merce war die Devise: Immer mit der Offenheit und Neugier eines Anfängers an die Arbeit gehen. Das habe ich beibehalten. Aber beim Experimentieren kommt meines Erachtens mehr heraus, wenn man gut begleitet wird. In SEAD arbeiten wir sehr dialogisch.

SEAD, Ihre Schule, wird diesen Monat 15. Meinen Glückwunsch. Wie sind Sie denn in Österreich gelandet?                                                                                              Europa schien mir dem Tanz gegenüber offener, unterstützender; in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2008
Rubrik: The Teacher, Seite 64
von Katja Werner

Vergriffen