Social media

Das digitale Quadrat: Tanz ist die Attraktion auf Insta & Co. Warum das so ist und wohin es führt

Sprechen wir heute über Tanz, meinen wir längst nicht mehr nur das, wofür wir eine Theaterkarte kaufen. Der Tanz, der sich einst vollkommen auf die Präsenz der Körper bezog und stützte, hat es – wie wir selbst – inzwischen mit mehreren Realitäten zu tun: der physischen Wirklichkeit und der vermeintlich antagonistischen virtuellen Welt. Das digitale Quadrat wird auf Insta & Co betanzt, und das immer mehr. Kunstvolle Bewegung findet nicht länger nur auf Bühnen (aller Art), sondern zahlenmäßig primär im digitalen Raum statt.

Schon die digitalen Medien haben dem Tanz mehr Reichweite verschafft, die breite Nutzung der Social Media bedeutet eine zusätzliche Dimension der Repräsentation.

Vorreiter und visuell stark geprägt vom Bewegtbild sind vor allem Instagram und TikTok. Videos rauschen in einer zuvor nie gekannten Geschwindigkeit über die Nutzeroberflächen, die Lawine lässt sich kaum aufhalten. Der Tanz ist dabei vielfältig vertreten: in Form von Tutorials, Videos, Kurzstreams bis hin zu Selbstdokumentation und PR-Auftritt professioneller Tanzkompanien. Warum ist ausgerechnet der Tanz auf Social Media so angesagt? Tobias Staab, der als Künstler und Kurator auf der Schwelle zwischen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2022
Rubrik: Vermessung des Tanzes, Seite 120
von Hannah Meyer-Scharenberg

Weitere Beiträge
Metaverse

Alles ist relativ. Das gilt seit Albert Einstein als das ganz große Ding: Wenn sich alles denken lässt und nichts als stabile, reale, die Ewigkeit überdauernde Form vorstellbar ist, dann herrscht … anything goes. Vom Surrealismus über die Visionen des polnischen Schriftstellers Stanislaw Lem bis zu den «unendlichen Welten» der Science-Fiction schien alles machbar …...

Parkett International: Ukraine

Die aktive Zeit von Tänzer*innen ist kurz – und die ukrainische Kunstfront erleidet gerade herbe Verluste. Aufgrund des Krieges, den Russland gegen die Ukraine führt, sind die Tänzer*innen, Choreograf*innen und Dozent*innen von gestern heute damit beschäftigt, Spenden für Munition zu sammeln, Essen zu kochen und humanitäre Hilfe zu verteilen. Sie arbeiten als...

Parkett International: Niederlande

Mit dem Hip-Hop-Tanzfestival «Summer Dance Forever» legte die vergangene Tanzsaison in den Niederlanden einen fulminanten Start hin. Eines der Festival-Highlights im rappelvollen, energiegeladenen Internationaal Theater Amsterdam war Nedda Sous «Bloom»: ein starkes Stück über kollektive Authentizität, von vier Tänzer*innen im Krumping-Style abgeliefert. Ausgiebig...