Schwanensee in Leipzig

Wenn der Prinz zur Prinzessin wird: Mario Schröders Leipziger Version

Tanz - Logo

Wenn Ballett, dann «Schwanensee» − mal siegt am Ende die Liebe, mal siegt sie nicht, und alle gehen unter im Schwanensee, von dem es in dieser Region gelegentlich heißt, es handle sich um den kleinen Teich im sächsischen Zwickau, der Stadt mit den Schwänen im Wappen.

Mario Schröders Ansatz soll heutig sein, und nicht auf Marius Petipa und Lew Iwanow und ihre St. Petersburger Fassung von 1895 zurückgehen. Die Umsetzung wirkt dennoch ein wenig gestrig.

Der Prinz in der Fassung des Leipziger Ballettchefs ist eine Prinzessin, die sich im üppigen Barock eines musealen Palastes gefangen fühlt. Diesem Protz will sie entfliehen, wie überhaupt der ganzen, steifen Gesellschaft mit ihren abgezirkelten, schreitenden Bewegungsritualen – vor allem dem Stiefvater Rotbart (Marcos Vinicius Da Silva), der schon mal kräftig übergriffig wird. Ihr junger Lehrer Benno (Lou Thabart) ist für sie so lange interessant, wie er mit ihr im weißen Röckchen, das er unter der Hose trägt, übermütig tanzt. Gerade so, als wäre er ein Schwan. Den Eltern (neben dem Stiefvater als Mutter: Fang Yi Liu) gefällt das gar nicht. Also bleibt dem jungen Mädchen nur, sich in die Fantasie zu flüchten, an den Schwanensee. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2018
Rubrik: Produktionen, Seite 20
von Boris Gruhl

Weitere Beiträge
Leserinnenbrief

Jessica Teague hat recht. Frauen haben auf der Tanzbühne etwas zu suchen und sollten das tun: Autorschaft – oder etwa Autorinschaft? Tatsächlich ist es beklagenswert, dass nicht mehr von Frauen geschaffene Choreografien den Weg auf die Bühne finden. Aber hier muss das Klagen bereits wieder aufhören: beim Zählen der von Choreografen und von Choreografinnen...

Auditions, Wettbewerbe 6/18

Fortbildungen

Folkwang Universtät der Künste/ Institut für Zeitgenössischen Tanz, Essen
Zeitgenössische Tanzausbildung B.A. (acht Semester) Tanz Aufnahmeprüfung: 2.–6. Juli
www.folkwang-uni.de/izt

ZuKT, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
BAtanz. Audition: 9. Juni
www.zukt.hfmdk-frankfurt.info

Contemporary Dance School Hamburg (CDSH)
Auditio...

Pariser Opernballett

Seit zwei Jahren leitet Aurélie Dupont das Pariser Opernballett. Hals über Kopf übernahm sie 2016 das Kommando, nachdem Benjamin Millepied unvermittelt das Handtuch geworfen hatte. Nun muss sie die erste große Krise überstehen: Das Vertrauensverhältnis zwischen den Tänzern und der Ensemble-Leitung ist schwer erschüttert. Die Commission d’expression artistique, eine...