persönlich

Newcomer: Noé Soulier – Abschied von Rolf Michaelis und Beatriz Consuelo

newcomer_________

noé soulier

Da behaupte noch einer, die Jugend interessiere sich nicht für Ballett. Noé Soulier, Student der Philosophie und Absolvent von Anne Teresa De Keersmaekers P.A.R.T.S.-Schule in Brüssel, beweist das Gegenteil. Manche behaupten, der Choreograf gäbe sich der Dekonstruktion der Klassik hin. Aber das ist nicht wahr. Soulier spielt mit deren Codes, Zeichen und pantomimischen Gebärden, die er auf einer Freifläche analysiert, angesiedelt irgendwo zwischen Lecture Performance und Jérôme-Bel-Show.

Von Noverre bis Petipa isoliert er Schritte und Gesten und dekliniert sie mit jeweils wechselnden Parametern, als handle es sich um linguistische Syntax-Modelle. Genau das  erklärt Soulier auch gerne, aber es ist vor allem ästhetisch gut anzuschauen, wenn etwa Vincent Chaillet, Erster Solist der Pariser Opéra, in «Signe Blanc» die Gesten der Pantomime vom Tanz befreit und in Reinform präsentiert. Intentionen und Gefühle werden umso klarer.

«Signe» klingt wie «cygne», also Schwan, «blanc» steht nicht nur für weiß, sondern für eine Trockenübung. So wie Roland Barthes in «Das Reich der Zeichen» ein komplexes System semiologisch erforscht, begibt sich Soulier in die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2013
Rubrik: menschen, Seite 36
von

Weitere Beiträge
Der direkte Weg zu tanz – Vorschau auf kommende Ausgaben

im juni: der tanzkongress_________

geht in die dritte Runde. Theorie trifft Praxis. Jean-Luc Nancy, der europäische Philosoph, der mit dem Tanz denkt, trifft auf Faustin Linyekula, den afrikanischen Choreografen, der die Maskentänze des weißen Mannes untersucht. Mit diesen beiden Koryphäen öffnet der 3. Tanzkongress am tanzhaus nrw in Düsseldorf – nach Berlin...

medien

historie_________

tanz im kalten krieg

hat Konjunktur, zumindest bei englischsprachigen Autoren. Rebecca Kowal verknüpft Tanzhistoriografie, American Studies und Performance-Theorie anhand der Werke zehn amerikanischer Choreografen. So gibt Anna Sokolows «Rooms» von 1955 Aufschluss über die Vereinsamung moderner Großstädter, ebnen Merce Cunningham und Paul Taylor...

Die Lehrerin: Germaine Acogny

In welchem Zusammenhang steht die Natur im Umfeld der École des sables, die im Süden von Dakar gleich neben den Ausläufern der Savanne liegt, mit Ihrer Lehrmethode?
Als wir die Schule eröffneten, lag sie noch mitten in der senegalesischen Wildnis. Inzwischen werden wir langsam von der Zersiedelung der Landschaft eingeholt. Deshalb haben wir und Freunde aus Europa...