Parkett International: Großbritannien

Der britische Tanz erweist sich als kerngesund: von Neoklassik in Leeds über Zeitgenössisches in London bis zum stilistisch breit aufgestellten Royal Ballet

Tanz - Logo

Mit der allseits begrüßten Ernennung von Federico Bonelli zum Artistic Director des Northern Ballet hat in Leeds der Tanz um einen begehrten Posten ein glückliches Ende gefunden. Zuletzt baute hier David Nixon in den zurückliegenden 20 Jahren ein umfangreiches Repertoire an abendfüllenden Handlungsballetten auf. Als ehemaliger Principal beim Royal Ballet wird Bonelli vermutlich auf seine internationalen Connections setzen, um künftig an einem neoklassischen Repertoire mit Bezügen zu Ashton, MacMillan, Balanchine und eventuell auch neuen Werken von McGregor zu schmieden.

Auch Kenneth Tindall, seines Zeichens Resident Choreographer, ist ein herausragender Schöpfergeist, dessen Arbeiten in Leeds das Repertoire bereichern: Sein Abendfüller «Casanova» wird dort mit schöner Regelmäßigkeit wiederbelebt. Bonellis größter Aktivposten indes ist die Kompanie selbst, die beständiger tourt als jede andere im Vereinigten Königreich. Ihre Tänzer*innen sind so robust wie elastisch und verfügen über einen beachtlichen Esprit de corps. Die Zukunft des Northern Ballet verspricht also durchaus rosig zu werden, insbesondere wenn Bonelli es schafft, den «Arts Council of England» dazu zu bewegen, seine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2022
Rubrik: Die Saison 2021/22, Seite 152
von Mike Dixon

Weitere Beiträge
Untrennbar

Wir sind Ende April morgens um zehn Uhr im Foyer de la Danse der Deutschen Oper Berlin verabredet, bevor für Anneli Chasemore und ihre Kollegin Soraya Bruno die Arbeit im «Health Department» am Staatsballett beginnt. 2016 haben die beiden Expertinnen dieses Department gegründet. Neunzehn Jahre hat Chasemore selbst getanzt, und die Liebe zum Ballett spricht aus ihr,...

NYC Faces

«Man is least himself when he talks in his own person.
Give him a mask, and he will tell you the truth.»
Oscar Wilde

1. Vergangenheit, Gegenwart
Es liegt Schnee auf dem Washington Square bei meiner Ankunft in New York Ende Januar. Der Graduiertenkurs an der NYU zu «Masks and Masquerades» beginnt mit einem Schwerpunkt zu Masken im Tanz der Weimarer Republik: Hexen-...

Social media

Sprechen wir heute über Tanz, meinen wir längst nicht mehr nur das, wofür wir eine Theaterkarte kaufen. Der Tanz, der sich einst vollkommen auf die Präsenz der Körper bezog und stützte, hat es – wie wir selbst – inzwischen mit mehreren Realitäten zu tun: der physischen Wirklichkeit und der vermeintlich antagonistischen virtuellen Welt. Das digitale Quadrat wird auf...