Pam Tanowitz «Secret Things/Everyone Keeps Me»

London

Tanz - Logo

Vertrautes klassisches Schrittmaterial auf unvertraute Weise zeitgemäß verpackt: Nichts weniger bietet dieses einstündige, filmisch erweiterte Doppelprogramm mit Tanzkreationen von Pam Tanowitz am Royal Ballet London. Den Anfang im Linbury Theatre macht «Secret Things», choreografiert zu Klängen der Komponistin Anna Clyne, deren Streichquartett «Breathing Statues» von den Pausen in Beethovens «Großer Fuge» inspiriert ist – von Momenten der Stille, die Clyne als «Atmen» der Musik bezeichnet.

Tanowitz legt Wert auf eigenwillige Auftritte und Abgänge: Hannah Grennell erscheint in «Secret Things» zunächst ganz beiläufig neben den vorzüglichen Musiker*innen im Parkett und betritt erst dann die Bühne. Ähnlich nonchalant die Schlussszene: Liam Boswell liegt alleine auf der Bühne und pfeift, bevor er schließlich lässig davonschlendert. In «Dispatch Duet», als filmisches Interlude eingespielt, lässt Tanowitz die Tänzer*innen am Schluss in einem Fahrstuhl verschwinden.

Auffälliger noch als die Reihe von Drehungen und statuarischen Posen in Grennells Eingangssolo ist ihre Kostümierung im gelb-glitzernden Playsuit und ebensolchen Stulpen, die nur bis zum Knie reichen und wie eine ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2023
Rubrik: Kalender, Seite 41
von Graham Watts

Weitere Beiträge
Aufführungen 3/23

Deutschland

On tour
Die Limón Dance Company
 aus New York mit der Jubiläumsproduktion «In Time – 75 Year of Limón Dance» (siehe S. 19): Lingen, 2. März; Hameln, 3. März; Iserlohn, 4. März; Arnsberg, 5. März; Ehingen, 7. März; Lörrach, Burghof, 9. März; Villingen, 11. März; Offenburg, 12. März; Fürth, Stadtheater, 14.–18. März; Wolfsburg, Theater der Stadt, 20. März;...

Letters from Tentland

Die Geschichte geschieht, kurz bevor Mahmoud Ahmadinedschad 2005 der sechste Präsident des Iran wird. Damals arbeite ich in Brasilien und erhalte die Einladung, in Iran einen Workshop zu geben. Es ist seltsam, in Brasilien über Iran nachzudenken. Hier überall freigelegte Haut und tanzende Körper; in Iran verhüllte Körper und ein Tanz, der nicht existieren darf.

In...

«Dawson/Duato/Kratz/Kylián»

Stilistische Vielseitigkeit: Das ist die Herausforderung, die der Viererabend «Dawson/Duato/Kratz/Kylián» für Ballettchef Manuel Legris und seine frisch zusammengestellte Tänzer*innen-Equipe am Teatro alla Scala gestellt hat. Mit Spannung erwartet wurden vor allem die Welturaufführung von «Solitude Sometimes», Philippe Kratz' erster Kreation für das Scala-Ballett...