monaco: carolyn carlson, bartabas: we were horses

Tanz - Logo

Frankreich ist das Land mit der ­höchs­ten Kreisverkehrsdichte der Welt. 30.000 dieser Asphaltringe besitzt es, sagen Verkehrsexperten. Achtzig Prozent davon sind innerstädtisch, also im täglichen Blickfeld der Menschen. Auf den zentralen Inseln wird deshalb immer mehr Kunst installiert.

Jetzt hat das Land noch einen Kreisverkehr mehr, einen, auf dem sich Pferde und Fußgänger begegnen. Es gibt weder Verkehrsschilder noch Wegweiser, und statt aufheulender PS gibt es einen musikalischen Dauergalopp von Philip Glass.

In der Mitte traben die Tänzer, um sie herum rauschen die Reiter. Sie gruppieren sich, stürzen herein oder hinaus. Sie federn den Tänzern entgegen, hinterher oder voraus. Carolyn Carlsons Infanterie besetzt die Fußgängerzone. 

Die Pferdestärken stellt Bartabas, der 2003 die Reiterakademie von Versailles gründete. Deren Absolventen sitzen in den Sätteln. Frauen reiten Hengste, anonym. Unter Carolyn Carlsons Tänzern finden sich dagegen so prominente Vollblüter wie Sara Orselli, die Primaballerina, und gestandene Choreografen wie Brahim Bouche­laghem oder Juha Marsalo, aber auch ein Jacky Berger, der zuletzt in Carolyn Carlsons Remake ihres Solos «Blue Lady» auftrat.

Sie ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juli 2011
Rubrik: kalender, Seite 39
von Thomas Hahn

Weitere Beiträge
salzburg: superamas: youdream

Der Traum beginnt mit einer Pikanterie von nicht weniger als napoleonischen Ausmaßen, und zwar in Polen. Mit der zauberhaften Gräfin Maria Walewska, die 1804 als zarte 18-Jäh­rige mit einem reichen, um ein halbes Jahrhundert älteren Herrn zwangsverehelicht wurde. Drei Jahre darauf verliebte sich Napoleon in sie. Maria blieb standhaft, traf den Kaiser erst auf...

angebot: kaufen

Komplette Jahrgänge «Ballettjournal / Das Tanzarchiv» (1979 – 2002) und «tanzjournal» (2003 – 2008) abzugeben gegen Gebot, guter Zustand: Sigrid Nanew, Rilkestr. 20, 51067 Köln (0221 / 632183).

auf dvd: a midsummer nights dream

Es erstaunt, dass von George Balanchine so wenig seines Repertoires auf DVD erhältlich ist. Die Aufzeichnung des «Sommernachtstraums» aus der Mailänder Scala 2007 zeigt sogar einen unbekannteren Balanchine. In der Behandlung des Corps de ballet im ersten Akt und in der Konzeption des Divertissements im zweiten Akt erkennt man in seinem ersten abendfüllenden...