Marguerite Donlon «Orlando»

Graz

Die Wahl des Themas ist tatsächlich «zeitgeistig», wie der neue Grazer Ballettchef und Dramaturg Dirk Elwert in seiner Einführung vor der Premiere von «Orlando» bemerkt. Virginia Woolfs vielbeachteter Roman aus dem Jahr 1928, in dem klug mit der Uneindeutigkeit von Geschlechtern gespielt wird – damals auch Thema in der modernen Tanzszene –, passt genau zu aktuellen Queerness-Diskussionen. Die Erwartungen, nicht zuletzt dank des Grazer «Orlando»-Plakats, auf dem ein junger Mann abgebildet ist, sind entsprechend hochgeschraubt.

Ein Mann erscheint als Mann und – nach seiner/ihrer Erkenntnis – wie bei Woolf, als Frau?

Von solch einer Umsetzung ließ man sich in Graz wenigstens auf der Bühne nicht hinreißen. Die quirlige Tänzerin Lucie Horná mit dem frischen Pagen-Haarschnitt ist der Titelheld in der zweiaktigen, als großformatiges Handlungstableau mit knapp 20 Tänzer*innen auf bloßen Füßen oder in Socken angelegten Reise zum wahren Ich. Und bedient damit die en-travestie-Besetzung, wie sie in Ballettproduktionen des 19. Jahrhunderts verbreitet war. An Horná hängt der ganze Abend, es wirkt, als habe Choreografin Marguerite Donlon vor allem mit ihr an einer flüssig-akrobatischen, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Dezember 2023
Rubrik: Kalender, Seite 44
von Andrea Amort

Weitere Beiträge
Giuseppe Spota, Jasmin Vardimon «Don Q»

Er liebt die große Show. Don Quijote genauso wie sein Choreograf: Giuseppe Spota versetzt den Ritterroman-Fantasten aus dem Spanien des frühen 17. Jahrhunderts als ruhmsüchtigen Sänger Don auf die Musikbühne («Ich brauche Kameras!»). Und der Leiter der Gelsenkirchener MiR Dance Company spart dabei nicht an Spotlight und Trommelwirbeln. Womit weniger die Sounds von...

Auditions, Ausschreibungen, Wettbewerbe 12/23

Auditions
Semperoper Ballett, Dresden

sucht Tänzer*innen mit außergewöhnlichen künstlerischen Fähigkeiten, die sich in den kreativen Prozess einbringen.
Bewerbungsfrist: 31. Dez. 2023 www.semperoper.de

Fortbildung
Zertifikatsprogramme in Laban/ Bartenieff Bewegungsstudien

Deutschsprachiges Wochenendformat in Berlin 2024 bis 2026
Bewerbungsfrist: 9. Januar 2024 www....

Tom Weinberger, Hofesh Shechter «In A Heartbeat»

GöteborgsOperans Danskompani ist ein weltweit gefragtes Ensemble. Warum das so ist, demonstrieren die Tänzer*innen derzeit im Rahmen der Double Bill «In a Heartbeat» – bestückt mit Choreografien von Tom Weinberger und Hofesh Shechter.

Tom Weinbergers «Waltz with the Beast» macht den Anfang. «The Beast», so darf man annehmen, symbolisiert die Ängste, die uns...