Marco Goecke: «In the Dutch Mountains»

Den Haag

Dunkle Wolken ziehen über Den Haag auf. Donner peitscht die Küste entlang, Schaum tanzt auf den Wellen. Doch als das Orchester die Tanzsuiten von Béla Bartók anstimmt, legt sich der Wind. Das Wetterbild auf der bühnenbreiten Videoleinwand in Den Haags Kulturhaus Amare wechselt von verhangenem Winterhimmel zu schimmernden Meereswellen. Dennoch bleibt es unter Wasser offenbar tückisch heiß. Diese subkutane Nervosität manifestiert sich jedenfalls in der zitternden Fortbewegung der 26 Tänzerinnen und Tänzer des Nederlands Dans Theater 1.

Wie ein Schwarm menschlicher Fische schießen sie unter der Leinwand hervor. 

Auch in dieser ersten längeren Arbeit des Choreografen Marco Goecke mit NDT dominiert die vertraute Bewegungssprache. «In the Dutch Mountains» ist eine Fortsetzung seiner kürzeren Choreografien für die in Den Haag ansässige Kompanie. Mit Zitaten aus Willem Frederik Hermans’ Roman «Nie mehr schlafen» und absurden Bildern kommentiert er das Polderland, das weitgehend unter dem Meeresspiegel liegt. «Ein Land wie Holland, das ist ein Land, in dem man nirgendwo festen Boden unter den Füßen hat», sagt eine Tänzerin auf Englisch. Sich darüber lustig zu machen, ein Stück Land zu ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2023
Rubrik: Kalender, Seite 43
von Annette Embrechts

Weitere Beiträge
Buch, CD, DVD 3/23

Biografie
FLORA FABBRI
Wer aus dem Scheinwerferlicht zurücktritt, verschwindet in der Regel schnell im Dunkel der Geschichte. Doch warum bleiben einige Tänzer, Tänzerinnen im Licht, andere nicht? Die Frage kann auch Thierry L. Jaquemets Buch «Flora Fabbri – Eine Kämpferin trägt Tüll» nicht beantworten, wohl aber bringt es die italienische Tänzerin Flora Fabbri...

Nachrichten 3/23

Hannover
GOECKE VS. HÜSTER
Eklat in der Staatsoper Hannover: Bei der Premiere «Glaube – Liebe – Hoffnung» am 11. Februar ist der dortige Ballettdirektor Marco Goecke mit der Tanzkritikerin der FAZ, Wiebke Hüster, aneinandergeraten. Diese hatte zuletzt einige Tage zuvor Goeckes «In the Dutch Mountains» in Den Haag verrissen (vgl. unsere Besprechung auf S. 43). In...

75 Jahre Limón Dance Company

Dass die Limón Dance Company zum 75. Geburtstag durch Deutschland tourt (siehe S. 38), ist stimmig: Es war ein Auftritt von Harald Kreutzberg und Yvonne Georgi, der José Limón 1929 dazu bewog, die Tänzerlaufbahn einzuschlagen. Kreutzberg hatte dem jungen, in Mexiko geborenen Künstler zur Erkenntnis verholfen, dass «ein Mann mit Würde und überragender Majestät...