Lieber gesund als schlank

Die Ballett-Akademie an der Münchner Hochschule für Musik und Theater hat ihr Konzept radikal umgekrempelt. Seit 2021 berät die Ernährungswissenschaftlerin Dora Meyer die jungen Tänzerinnen und Tänzer

Tanz - Logo

Dora Meyer, Sie sind promovierte Naturwissenschaftlerin, forschen am Institut für Ernährungsmedizin der Technischen Universität München – und beraten Studierende an der Ballett-Akademie. Wie genau sieht Ihre Arbeit dort aus? 
Ich führe zuerst Einzelgespräche mit den Studierenden. Jedes Gespräch dauert eine Stunde, ich stelle Fragen über ihre Ernährung und allgemein zu ihrer Gesundheit, zu Schlaf, Stress und so weiter. Dann stellen wir einen individuellen Ernährungsplan zusammen, immer in Abstimmung mit den kulturellen Aspekten der Schüler.

Japaner etwa essen wenig Milchprodukte, also müssen wir eine andere Quelle für Kalzium finden. Wir machen Zielvorgaben, zum Beispiel wie man mehr Eisenquellen findet, und dann gibt es einen Folgetermin. Außerdem gebe ich Workshops und erkläre die Grundlagen der Sporternährung, es gibt zum Beispiel ein sehr bekanntes Syndrom in der Sportwelt, es heißt «Relatives Energiedefizit im Sport (RED-S)»: Die Energieaufnahme deckt nicht den Energieverbrauch. Das betrifft fast die Hälfte der Tänzerinnen und Tänzer. Sie essen zu wenig und trainieren zu viel, die gesundheitlichen Konsequenzen sind dann sowohl physisch als auch mental.

Wann finden die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2023
Rubrik: Praxis, Seite 60
von Angela Reinhardt

Weitere Beiträge
75 Jahre Limón Dance Company

Dass die Limón Dance Company zum 75. Geburtstag durch Deutschland tourt (siehe S. 38), ist stimmig: Es war ein Auftritt von Harald Kreutzberg und Yvonne Georgi, der José Limón 1929 dazu bewog, die Tänzerlaufbahn einzuschlagen. Kreutzberg hatte dem jungen, in Mexiko geborenen Künstler zur Erkenntnis verholfen, dass «ein Mann mit Würde und überragender Majestät...

Po-Cheng Tsai/Mauro Astolfi/Marie Chouinard: «Bach recomposed»

Aquamarinblau leuchtet die Bühne im Großen Haus des Berner Stadttheaters. Da ist Weite, Meer. Stille. Plötzlich tauchen aschgraue Reptilienmenschen auf, holzschnittartige Wesen ohne Geschlecht und ohne Gesicht (Kostüme: Dominique Steinegger). Entfernt erinnern sie an die versteinerten Vulkantoten von Pompeij, doch es sind Fantasiefiguren, ein mythisches Volk, das...

Prinzip Held

Kein Odysseus weit und breit. Kein Kriegergott, keine Sirenen, kein trojanisches Pferd, kein aufgepeitschtes Meer. Nur die Tänzerin Holly Brennan, sie kauert in der Mitte der dunklen Bühne, einsam, müde, Penelope vielleicht, Odysseus’ Frau, die auf die Rückkehr des Kriegers wartet? Oder Kirke, ausgenutzt und verlassen? Irgendwann stolpert Inwoong Ryu um sie herum,...