Kompanie und Stream des Jahres: Nederlands Dans Theater

Hochattraktive Produktionen, weltweit im Angebot: Das Nederlands Dans Theater streamte sich von Erfolg zu Erfolg. Eine großartige Ensembleleistung in allen Disziplinen – als da sind Kunst, Kameratechnik und Kollektivgeist

Programmatische Premieren. Gleich zu Beginn der Saison 2020/21 titelt Emily Molnar jedenfalls noch hoffnungsvoll einen Abend «Endlessly Free» – und ohne Zweifel spricht die neue Direktorin des Nederlands Dans Theater (NDT) damit den wenigen, noch erlaubten Zuschauern im Zuiderstrandtheater in Den Haag aus dem Herzen. Auch zwei Monate später klingt die Botschaft «Dare to Say» noch verhalten optimistisch, während sich kurz vor Jahresende dann Yoann Bourgeois schon mal vorsichtig fragt: «I wonder where the dreams I don’t remember go».

Aussagekräftig auch die Premierentitel der zweiten Spielzeithälfte: «Shadow’s Whisper» nennt sich ein Doppelabend mit Kreationen von Imre und Marne van Opstal und Hofesh Shechter, ein anderer mit alten und neuen Choreografien von Jiří Kylián und Marco Goecke «Souls made apparent». «Mist» wiederum heißt schließlich am Ende der Spielzeit ein Filmprojekt von Damien Jalet, das im Jahr zuvor noch für die Bühne vorbereitet wurde: ein Titel, der sich sowohl im Englischen wie im Deutschen durchaus pandemiebezogen interpretieren lässt.

Was auch immer einem die NDT-Titel bedeuten wollen: Es gab Premieren, es gab so viele Premieren wie geplant; und sie erreichten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2021
Rubrik: The Winners Are, Seite 131
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
Bildpartituren

Henk van Dijk, nur wer genau bei einem Film hinschaut, wird Sie kennen: als Kameramann. Wirklich sichtbar werden Sie dem Publikum nur in «Live», einem Ballett von Hans van Manen, das zuletzt wieder an der Wiener Staatoper zu sehen war. In der Regel agieren Sie im Hintergrund. 
Und das ist auch meine Absicht, unsichtbar zu bleiben. Man will dem Zuschauer ja das Bild...

Subversiv

Der Treffpunkt ist passenderweise ein Theater. Gut, die Komödie Winterhuder Fährhaus steht nicht gerade für das Theater, das Amelie Deuflhard repräsentiert, sondern für Boulevard mit «Stars aus Film und Fernsehen». Während Deuflhard Intendantin auf Kampnagel Hamburg ist, dem größten Produktionshaus im deutschsprachigen Raum, wo regelmäßig die wichtigsten...

Osiel Goneo

Ich habe gelernt, dass es keinen Stillstand gibt. Es gibt immer etwas, das uns zur Vorwärtsbewegung anhält, und genau das habe ich in den vergangenen Monaten begriffen. Ich habe die Zeit genutzt, um mich körperlich und geistig weiterzuentwickeln und mich in die Lage zu versetzen, mit meinen Plänen voranzukommen. Es war eine schwere Zeit für alle, und natürlich auch...