Geheimnisvoll: Französische Führungswechsel

Führungsstellen richtig zu besetzen, ist eine Crux – besonders in Frankreich, wo Vertreter vom Kulturministerium bis hinunter zum örtlichen Rathaus ihre Interessen anmelden und durchsetzen wollen. So wurde das zunächst gehypte Engagement der Niederländer Emio Greco und Pieter C. Scholten am Ballet National de Marseille (BNM) nach vier Jahren auf einmal als gescheitert betrachtet. Warum? Ein Mysterium. Ihre Nachfolger sind ab September (La)Horde, ein interessantes «Kollektiv» aus drei jungen Chef-Typen, die brillant mit Amateuren arbeiten.

Das Kulturministerium hat entschieden, dass sich das BNM mitsamt seiner Schule für klassischen Tanz der Jugend widmen soll. Irgendwie. 

Fiel die Wahl deshalb auf die Bewerber mit dem jugendlichsten Image? Einen Namen hat sich (La)Horde zunächst mit einem Senioren-Stück gemacht, dann durch das bahnbrechende «To Da Bone» (tanz 8/17), mit Jumpstyle-Tänzern aus der YouTube-Szene. Ob das reicht, um das BNM zu führen inmitten des heftigen Politgerangels von Marseille? Jetzt eröffnet (La)Hordes neues Stück «Marry me in Bassani» (mit einer georgischen Volkstanz-Gruppe) als Uraufführung erst mal das Sommertheaterfestival auf Kampnagel in Hamburg. Danach ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2019
Rubrik: Side Step, Seite 14
von Thomas Hahn