Freiheit

Statement von Taylor Drury, seit der Spielzeit 2020/21 Tänzerin in Wuppertal

Tanz - Logo

Pina besaß die Fähigkeit, den nackten Kern einer Idee freizulegen. Ihre Arbeiten wirken, als hätte sie Anfang und Ende einer Szene oder eines Konzepts weggeschnitten und nur «die Mitte», also die Idee in Reinform, übrig gelassen. Beim Schauen ihrer Stücke wundert man sich als Zuschauer*in, woher alle diese Menschen auf der Bühne eigentlich kommen und wohin sie als Nächstes wohl gehen werden. Bestenfalls wird dem Publikum in solchen Momenten klar, dass es eine einzigartige Rolle übernimmt: die der Zeugenschaft von Pinas Arbeit.

Man ist nicht bloß betrachtend, sondern mitschöpfend tätig. Zuschauerinnen und Zuschauer erhaschen nurmehr einen flüchtigen Blick von einer Idee. Und es liegt in ihrer Verantwortung, den Rest der Geschichte selbst zu schreiben. Sie fühlen sich verbunden. Sie spüren, dass sie in Pinas Arbeit, Herz und Kopf, anwesend sind. Darin besteht Pinas Vermächtnis. Als vergleichsweise neue Tänzerin beim Tanztheater Wuppertal und in Pinas Kreationen fange ich gerade erst an, ihren Kosmos und mein Leben darin zu begreifen. Dieser Prozess ist einzigartig und ungemein stärkend. So wie Pina dem Publikum Raum lässt, die Leerstellen in ihren Arbeiten auszufüllen, habe ich ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2023
Rubrik: Pina Bausch, Seite 87
von Taylor Drury

Weitere Beiträge
Ukraine

Eine treibende Kraft innerhalb der Community ist und bleibt der Wohltätigkeitsgedanke. Viele freie Künstler*innen beteiligen sich aktiv und freiwillig an Veranstaltungen zur Unterstützung des Militärs und der Zivilbevölkerung. Andere Performances lassen Teile ihrer Einnahmen oder auch mal den gesamten Erlös den Streitkräften zukommen. Unter den Kunstschaffenden hat...

England

Die konservative Regierung tut ihr Bestes, um dem Kunstsektor weiterhin den Geldhahn abzudrehen. Doch der Tanz entpuppt sich als bemerkenswert robust: Das English National Ballet (ENB) hat unter dem neuen Artistic Director Aaron Watkin mit Produktionen von «Cinderella» (Christopher Wheeldon), «Swan Lake» (Derek Deane) und «Nutcracker» (Wayne Eagling) das London...

Vertrauen

1979. Zum ersten Mal tritt im Théâtre de la Ville in Paris eine unbekannte deutsche Gruppe unter der Leitung einer unbekannten deutschen Choreografin auf. Dieses fremde Ensemble von Tänzer*innen und Schauspieler*innen der «Opera de Wuppertal» aus einer – damals für mich und fast alle anderen – unbekannten deutschen Stadt präsentiert die zwei Stücke «Blaubart» und...