Explosiv

Im Ghetto verwurzelt, weltweit verbreitet: Krump ist ganz einfach Kult.

Die Wiege des vergleichsweise jungen Tanzstils «Krump», der als Teildisziplin dem riesigen Genre Street Dance zugerechnet werden kann, steht in der afro-amerikanischen Gemeinde South Central in Los Angeles. Ebendort riefen die beiden Tänzer Ceasare «Tight Eyez» Willis und Jo‘Artis «Big Mijo» Ratti den Style Anfang der 2000er-Jahre ins Leben.

Aufgrund seiner Entstehung innerhalb eines von Rassismus und wirtschaftlicher Diskriminierung geprägten Milieus lässt sich Krump als kommunikative Ausdruckskunst verstehen, die sich dem Community Building und der Rückeroberung emotionaler und performativer Macht verschrieben hat. Dem Tanzstil wird ein ungewöhnlich hohes Maß an Freiheit, roher Ausdruckskraft und physischer Explosivität attestiert. Emotionalität und Expression stehen dabei in bewusster Opposition zu all jenen Tanzformen, die ihre Technik oder Funktion allein durch choreografierte Bewegung transportieren. Krump ist ein Statement der Jugend und zugleich eine Alternative zur Teilnahme am organisierten Gang Life der Straße: Krumper bilden quasi eine eigene soziale Gruppe inklusive familienähnlicher Strukturen zur gegenseitigen Unterstützung. Die Tanzform kann sich – nach nunmehr 20 ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Januar 2021
Rubrik: Praxis, Seite 54
von Nora Amin

Weitere Beiträge
Offen für alle und alles

Mit seinem Hamburger Büro «pfp architekten» hat Jörg Friedrich im Januar 2020 den internationalen Wettbewerb für den Ergänzungsbau des Theaterhauses in Stuttgart gewonnen, mit dem sich auch der Spielraum für Gauthier Dance erweitert. Die kalkulierten Kosten liegen bei 40 Millionen Euro – ein Bruchteil dessen, was für Sanierung, Umbau und Modernisierung etwa der...

Trend: Barre-Workout

Maren Zühlke, als Lehrbeauftragte am Institut für Tanz und Bewegungskultur an der Deutschen Sport­hochschule Köln haben Sie sich auch mit dem Barre-Workout beschäftigt. Es verbindet Ballett und Fitness. Woher kommt der neue Trend? Aus den USA. Ballett hat dort einen anderen Stellenwert. Ballerinen sind Popstars. Das sieht man zum Beispiel daran, dass Misty Copeland...

Kalender 1/21

Deutschland

Aachen

Theater
«Die Schöne und das Biest – La Belle et la Bête», Oper von Philip Glass in einer Inszenierung von Reinhild Hoffmann. 17., 21., 29. Jan.; www.theateraachen.de 
 

Augsburg

Theater
Pay-per-View in der Mediathek: «Winterreise» von Ricardo Fernando zu Musik von Franz Schubert (tanz 12/20): Im Bezahl-Stream: Premiere «Creations»,...