CD, DVD, Buch 5/18

DVD: Neumeiers «Nijinsky»

Der letzte Auftritt von Vaslav Nijinsky- jährt sich am 19. Januar 2019 zum hundertsten Mal. Da kommt der Live-Mitschnitt des Hamburg Ballett gerade recht, der genau an die «Hochzeit mit Gott» erinnert, die der legendäre Tänzer der Ballets russes in St.

Moritz auf so verstörende Weise vollzogen hat: ein geradezu mythisches Ereignis, das nicht nur Maurice Béjart einst in «Nijinsky, Clown de Dieu» beschworen hat, sondern das vor allem John Neumeier als Ausgangs- und Endpunkt eines zweiteiligen Balletts dient, das dem Phänomen «Nijinsky» tänzerisch, choreografisch, vor allem aber menschlich beizukommen sucht.

Denn darum geht es Neumeier,- wie man dem Bonus-Material zur DVD-Einspielung entnimmt – und Regisseur Thomas Grimm fokussiert seinen Film folgerichtig auf den «Augenblick», der einen ahnen lässt, was diesen Nijinsky im Innersten bewegt. Alexandre Riabko, als Tänzer der Rolle ohnehin gewachsen, macht seine «Annäherung» zum Ereignis. Und er ist nicht der Einzige, der dem Wahnsinn Gestalt zu geben vermag: Aleix Martinez als Vaslavs älterer Bruder Stanislav nimmt dessen Schicksal gleichsam vorweg, und das mit einer verzweifelten Wucht, die man so bei einem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zur tanz-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2018
Rubrik: Medien, Seite 62
von