Buch, DVD, CD 5/21

Sachbuch
RAQS BALADI So nennt die ägyptische Tänzerin und Choreografin Nora Amin den orientalischen Tanz, den man als Raqs Sharki kennt und der gern ein «Bauchzittern» genannt wird: in ihrer Heimat ein Schimpfwort. Baladi scheint ihr der angemessenere Name zu sein, wörtlich der «Tanz meines Landes». Das sei weniger dem Patriotismus geschuldet als dem Umstand, dass islamische, später koloniale Kräfte in Ägypten entscheidend dazu beitrugen, den weiblichen Solotanz mit Prostitution und Sittenlosigkeit gleichzusetzen.

Es war ein Tanz aus dem Volk der Roma, der Ghawazee genannt wurde, zu Deutsch: «Eroberer», ein Tanz der Fremden. Gründlich beschreibt Amin die erinnerlichen Protagonistinnen dieser Kunstform, als Ägypten noch britisches Protektorat war – mit allen damit verbundenen Zugeständnissen ans westliche Cabaret, wie man es heute noch in Kairo erleben kann. Aus der Tänzerin wurde eine Unternehmerin. Im Nebenberuf waren viele von ihnen Spioninnen oder wurden dafür gehalten, waren Rebellinnen, vor allem aber: Filmstars. Kein ägyptischer Film kam ohne Baladi aus. Heute, wo ein Gutteil der Tänzerinnen aus dem Westen stammt, ist das Bändchen der künstlerischen Leiterin der Lamusica ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2021
Rubrik: Medien, Seite 45
von

Weitere Beiträge
Unter Freunden

Staßfurt zum Beispiel. Ziemlich genau in der Mitte zwischen Magdeburg und Halle gelegen. Um die 25 000 Einwohner, historische Stadtmauer, Tierpark, ein hübsch restaurierter Wasserturm und die behäbig dahinströmende Bode, eher Flüsschen als Fluss. Ein Städtchen mit großer Vergangenheit, weil Geburtsort des Kalibergbaus. Davon kündet eine Senke in der Ortsmitte: Wo...

Termine 5/21

Augsburg Theater Pay per View für das Ballett «Winterreise» (tanz 12/20); als VR-Erlebnis «shifting perspective» (tanz 6/20) und «Boléro», alle choreografiert von Ricardo Fernando www.staatstheater-augsburg.de

Baden-Baden Festspielhaus Das Hamburg Ballett gastiert mit John Neumeiers Ballett «Turangalîla» zur Symphonie von Olivier Messiaen. 15., 16. Mai www.festspie...

van Manen, Bigonzetti «Beethoven-Ballette»

Eine Uraufführung, zwei moderne Klassiker – gestreamt vom Stuttgarter Ballett: Mauro Bigonzettis Kreation stellt zwar Beethoven nicht auf einen Denkmalsockel, hebt aber immer wieder eine Tänzerin auf den Flügel und erweckt so nicht ganz freiwillig den Eindruck, als habe der Komponist mit seinen Klaviersonaten insgeheim Table Dance-Musik geschrieben. Was der...