Buch, CD, DVD 8/22

Tanz - Logo

Im Kino
DAS LEBEN EIN TANZ
Cédric Klapisch hat ein Auge auf den Tanz geworfen, ganz unbestreitbar. Und die Pariser Opéra hat es ihm besonders angetan. Dort drehte er 2010 eine Doku über Aurélie Dupont, damals Danseuse étoile. Dort hat er Stücke verfilmt, dort beginnt (scheinbar) auch sein neues Opus, «En Corps» – deutscher Verleihtitel «Das Leben ein Tanz».

Die Stärke des Films ist nicht das schmalzige Szenario – eine Danseuse étoile stürzt mitten in einer Aufführung (weil ihr Tanz- und Lebenspartner sie mit einer anderen betrügt) und muss sich nach dem Schock psychisch und körperlich wieder aufbauen. Vielmehr ist es der Blick der Kamera auf den tanzenden Körper. Bevor das erste Wort fällt, vergehen 15 großartig gefilmte, intime, gefühlvolle Minuten, in denen die Kamera, der Bühnenraum und die Tänzerin geradezu eins werden. Gespielt wird die Starballerina Elise von einer echten Première danseuse der Opéra: Marion Barbeau. Mit ihrem Temperament – keck, verträumt, frech und naiv zugleich – überzeugte sie Klapisch auf Anhieb. Im Film zieht sie sich in die Bretagne zurück und trifft dort, ganz zufällig natürlich, auf Hofesh Shechter und dessen Kompanie. Der Choreograf aus Israel spielt ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz August/September 2022
Rubrik: Medien, Seite 52
von

Weitere Beiträge
Diego Tortelli

Sein lebhafter Blick, klares Zeichen für den unablässig tätigen Intellekt, ist normalerweise vom Schirm der obligatorischen Basecap verborgen, die ihn als Geschöpf des globalen Großstadtdschungels ausweist. Vor 35 Jahren in Brescia geboren, empfand Diego Tortelli die Grenzen des Heimatlandes schon bald als zu eng für seinen unbändigen tänzerischen...

Screening und Ausstellungen 8/22

DANCE AROUND THE WORLD
Erst Tel Aviv, dann Sankt Petersburg, jetzt die Niederlande – der Tanz rund um die Welt mit dem Reiseleiter Eric Gauthier geht weiter. Und weil der Chef von Gauthier Dance in Stuttgart ein echter Wirbelwind ist, stöbert er alles auf, was Rang und Namen hat: Hans van Manen, gerade 90 geworden (tanz 7/22), empfängt ihn in seinem Domizil, Jiří...

Bolsonaros Schatten

Der brasilianische Choreograf Bruno Beltrão und ein Freund gründeten Grupo de Rua, als Beltrão kaum sechzehn war. Das war 1996 in den Vororten von Rio de Janeiro. Was als Break- und Streetdance-Gruppe begann, sprengte nach und nach das Denken in Hip-Hop-Kategorien, vor allem seit Beltrão mit 20 Jahren das Tanzstudium an der Universität von Rio aufnahm. Seine...