Ausstellungen 6/24

Tanz - Logo

ALEX KATZ
In der Regel wird der Maler Alex Katz unter Pop Art und modernem Realismus eingeordnet. Tatsächlich gibt es in den Bildern des heute 96-Jährigen aber auch eine Verbindung zu den Darstellenden Künsten – in den 1960ern etwa entwarf er Bühnenbilder und Kostüme für die Paul Taylor Dance Company, eine gewisse Bühnennähe findet sich bis heute in seinen flächigen, großformatigen Gemälden.

Das Münchner Museum Brandhorst besitzt schon lange umfangreiche Bestände des Künstlers, jüngst kamen noch zwei Werke hinzu: ein Porträt des Malers George Ortman aus dem Jahr 1958 und eine aktuelle Arbeit, die Katz’ Frau und Sohn zeigt, beides Geschenke des Künstlers. Und Gelegenheit, bis 16. Februar 2025 mit «Porträts und Landschaften» die eigene Katz-Sammlung zu präsentieren, zum zweiten Mal nach einer großen Retrospektive 2018/19; www.museum-brandhorst.de 

Berlin, Georg Kolbe Museum, www.georg-kolbe-museum.de
«Noa Eshkol. No Time to Dance», der israelischen Tänzerin, Choreografin und Künstlerin gewidmete Ausstellung (tanz 2/24). Bis zum 25. August 

Dessau, Bauhaus Museum Dessau, www.bauhaus-dessau.de
«Körper und Gesten: historisch, zeitgenössisch und politisch», drei neue ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2024
Rubrik: Kalender, Seite 42
von

Weitere Beiträge
Lauter Lügen

Das Literaturballett ist fast so alt wie die theatralische Tanzkunst selbst. Nicht nur, dass kein Geringerer als Molière für die Comédieballets des Sonnenkönigs verantwortlich zeichnete. Kaum dem Absolutismus entronnen und ins bürgerliche Königreich der Romantik eingetreten, feierte das Genre bereits mit «La Sylphide» einen frühen Triumph. Der erste Elementargeist,...

Glumbek/Dumais «EROS»

Mit einem Doppelabend nähert sich die Ballettkompanie des Mainfranken Theaters Würzburg dem Begriff des «Eros». Als «impressionistische Reise» bezeichnen Robert Glumbek und Dominique Dumais ihre Choreografien zu Werken von Karol Szymanowski, Claude Debussy und Maurice Ravel. In der musikalischen Umsetzung können sie sich dabei auf das Philharmonische Orchester...

Tanzschulen 6/24

Deutschland

Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische
Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen
An der Trinkhalle 2B,
D-65812 Bad Soden/Ts.,
Tel. +49-6196-22849
www.ballett-badsoden.de 

Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz
Nürnberger Straße 108 k
D-96050 Bamberg
...