Ausstellungen 4/19

Alles tanzt!

2015 kam der Nachlass von Rosalia Chladek ans neu gegründete Tanz-Archiv der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien – ein einzigartiger Fundus. Nun wird er zum Ausgangspunkt einer großen Schau im Theatermuseum, die der Tanzmoderne gewidmet ist, vor allem den Choreografinnen und Tänzerinnen, die im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts beherzt neue Wege beschritten. Neben Berühmtheiten wie Isadora Duncan oder Grete Wiesenthal stellt die Kuratorin Andrea Amort auch unbekanntere Künstlerinnen aus Österreich vor, die eine Wiederentdeckung wert sind.

Besonders interessant ist die bis heute nicht abgeschlossene Auseinandersetzung mit der Nazi-Zeit: Gehen, bleiben, kooperieren oder innerlich emigrieren? Diese Fragen drängten sich auch den Tanzschaffenden auf – und wurden unterschiedlich beantwortet. «Alles tanzt! Kosmos Wiener Tanzmoderne» richtet den Blick auf sagenhafte Experimente und einen Fortschritt, den das Dritte Reich – je nach Künstlerpersönlichkeit – vereinnahmte oder ausbremste. Ein materialreicher Begleitband erscheint beim Verlag Hatje Cantz, die Schau ist zu sehen bis zum 10. Februar 2020.
www.theatermuseum.at 
  

Berlin, Hamburger Bahnhof – Museum für ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz April 2019
Rubrik: Kalender, Seite 50
von