Ausstellungen 11/18

Tanz - Logo

Windwitches – a living spirit

Manchmal ist es wie verhext. Aber in Deutschland haben die «Vindhäxor», wie die «Windwitches» in ihrer schwedischen Heimat heißen, nie eine Rolle spielen können. Anders in London und New York. Dort war die Dansgruppen, 1977 von Eva Lundqvist gegründet, immer wieder präsent – was insofern kein Zufall ist, als die 1951 geborene Choreografin an der London School of Contemporary Dance studiert und sich bei Merce Cunningham, Viola Farber und Dan Wagoner in New York weiter vervollkommnet hat.

Geprägt von ihrer Mentorin Birgit Åkesson,- -einer Wigman-Schülerin, hat Eva Lundqvist in 40 Jahren unzählige Werke -geschaffen, an die jetzt die Dansmuseet-Ausstellung «Windwitches – A Living Spirit» mit Fotografien von Lesley Leslie-Spinks in Stockholm erinnert – ganz den Vorstellungen der Choreografin entsprechend: «Bewegung ist schwer fassbar, unberechenbar, stets in Wandlung, niemals still. Bewegung lebt in uns immer. Wir folgen diesem Wechselspiel, nutzen ihren rastlosen Fluss, doch nur als ein Mittel, nicht als ihr Beherrscher.» Bis zum 6. Januar 2019

www.dansmuseet.se

 

Köln, Deutsches Tanzarchiv Köln im Tanzmuseum, www.sk-kultur.de 
«Gert Weigelt. Autopsie in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz November 2018
Rubrik: Kalender, Seite 50
von

Weitere Beiträge
Der zeitlose Tänzer: Jacques Alberca

Auch Tänzer werden älter. Es fällt nur selten auf, weil sie in der Regel prompt durch jüngere Kollegen ersetzt werden. Doch wer sagt, dass alle Tänzer jung sein müssen? Tanz ist kein Sport, sondern Kunst. Und die kennt kein Alter. Eigentlich. «Die Senioren hören mit dem Tanzen ohnehin nicht auf. Sie tanzen im Kopf, sie unterrichten, oder sie tanzen am Strand», sagt...

Leto

Ich besuche Kirill Serebrennikov Anfang August 2017 in Kronstadt. Im ehemaligen Kulturhaus der Baltischen Flotte dreht der Regisseur Sequenzen seines neuen Films. Weniger ihm, als seiner engsten Mitarbeiterin steht der Stress der vergangenen Monate ins Gesicht geschrieben, auch die Stinkefinger-Brosche an ihrem Kleid kann darüber nicht hinwegtäuschen. Als der...

Ein Nussknacker vom Disney-Stern

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf Disneys Weihnachtsspecial «Der Nussknacker und die vier Reiche» zu reagieren: «Au weia!» oder «Sieh mal einer an!». Wer mit Tschaikowskys «Nussknacker» groß geworden ist, muss auf jeden Fall umdenken. Was ja dem Grundsatz nach kein Schaden ist. Kinoregisseur Lasse Hallström zieht zwei erzromantische Stoffe zusammen, um daraus eine...