Augsburg: Balanchine, Clug, De Nigris: «Von Göttern und Menschen»

Zwischen Himmel und Erde lässt sich manches in Bewegung setzen. Der neueste Ballettabend am Theater Augsburg handelt denn auch erklärtermaßen «von Göttern und Menschen», wobei Erstere entschieden zu kurz kommen. Zwar strebt Riccardo De Nigris mit «Ascending Glide» nach höheren Weihen, aber Balanchines «Apollo» erspart Ballettdirektor Robert Conn am Ende den vermutlich kostenpflichtigen Aufstieg auf den Olymp. Den Schlusspunkt setzt hier wie inzwischen international üblich ein göttliches Pfauenrad, gebildet aus dem Gebein seiner drei Musen.

Edward Clug bleibt bei seiner Uraufführung ohnehin ganz auf dem Boden. «Shades of us» heißt sie, und Milko Lazar hat eigens dafür eine «Augsburg Suite for string orchestra» komponiert. Man hat den Eindruck, als ob die zehn Tänzer und Tänzerinnen gar nicht erst vom Untergrund loskommen. Ruckhaft, Skifahrern nicht unähnlich, schieben sie sich während des einleitenden Satzes auf den weiß ausgemalten Kreuzgängen vorwärts, die ihnen Thomas Mika in den schwarzen Bühnenraum gebaut hat, als wären es Stege, die über Abgründe des menschlichen Lebens hinwegführten. Tatsächlich strecken sich immer wieder zwei Arme aus der Tiefe, als suchte da jemand ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Mai 2016
Rubrik: Kalender und Kritik, Seite 34
von Hartmut Regitz

Weitere Beiträge
Teacher: Marco Santi

Manche werden sich noch an Sie als Tänzer des Stuttgarter Balletts erinnern. Auf jeden Fall kennen Sie viele als Choreograf in Osnabrück und in St. Gallen. Dass Sie inzwischen Achtsamkeit lehren, dürfte den meisten­ dagegen entgangen sein. Sie tun das wahrscheinlich aufgrund eigener Erfahrung.
So ist es. Vor zwei Jahren hatte ich einen Burnout. Gut zwei Jahre lang...

Tanzschulen

Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen.
An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-228 49 www.ballett-badsoden.de

Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108...

unter dichten dächern

War die diesjährige Tanzplattform in Frankfurt schlechter als ihre Vorgänger? Nein, sie war sogar ein bisschen besser, was vornehmlich den beiden von festen Häusern beigesteuerten Produktionen zu danken war. Seit der Erstausgabe im Jahr 1994 wurde das Plattform-Programm noch jedes Mal bemängelt, der Schwarze Peter der jeweils verantwortlichen Jury zugeschoben. Nun...