Neue Ausgabe von Tanz erschienen

Am 28. Mai ist die Juni-Ausgabe von «tanz» erschienen. Die wichtigsten Themen:

Titel

Dem Zeitalter des Barock verdanken wir den Bühnentanz und die Erfindung des Choreografen.  Die damals opulenten Inszenierungen sind gerade in der Zeit der Krise wieder populär. Ein Streifzug durch Geschichte und Gegenwart. Weiter

Menschen: Corinna Harfouch
Die Schauspielerin hat mit «Der Schmerz» ihr erstes TanzTheater vorgestellt. Und ganz eigene Vorstellungen über den zeitgenössischen Tanz.



Traditionen: Wie eine Tanzstadt entsteht
Seit dreißig Jahren ist Jean-Paul Montanari Kurator von «Montpellier Danse». Ein Leben zwischen Kultur und Politik.

Praxis: Unkündbar nach 15 Jahren
Wie das Arbeitsrecht die Karrieren von Tänzern beendet. Und was man dagegen tun kann.

Service
Tanzkalender für den Juni sowie Programmtipps fürs Fernsehen.

Außerdem:
Bewegung: Heiligenfiguren in Ekstase.
Produktionen: «Neither» in Düsseldorf, Proben für «Orlando»  und «Rrungs» an der Berliner Volksbühne.
Menschen: Chantal Loial und der Fluch der Karibik
Medien: «Streetdance 3D», der erste Tanzfilm, der nur mit Brille genießbar ist.

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Juni 2010
Rubrik: Service, Seite 99
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Anu Viheriäranta

Selten musste sich eine Kompanie derart sputen, eine Tänzerin zu befördern, wie das Niederländische Nationalballett in Amsterdam. Dort tanzte die 28-jährige Finnin Anu Viheriäranta bislang die zweite Besetzung. 1998 gewann sie zwar den «Prix de Lausanne» und zog an die Royal Ballet School nach London. Ab August wird die seit 2005 in Amsterdam lebende Ballerina aber...

Romeo und Julia

Irgendwann musste auch er sich des Stoffs annehmen. Für Mauro Bigonzetti gehört «Romeo und Julia» einfach «zur DNA eines jeden Choreografen». So formuliert er es in der Einführung, die der Live-Aufnahme seiner «Romeo und Julia» aus dem Jahr 2006 vorangestellt ist. Anstatt die Geschichte der beiden unglücklich Verliebten nachzuerzählen, extrahiert Bigonzetti die...

Begüm Erciyas

Tennisbälle tanzen im Licht einer Black Box. Wie leicht das aussieht. Und dann noch die Courage, Fantasie, Geduld und Konstruktionslust aufbringen, die Idee so zu verwirklichen, dass sie buchstäblich durchschlägt. Für die studierte Molekularbiologin (wie Xavier Le Roy): ein Klacks. Tennisballleicht ist das. 
 

Die an der Salzburg Experimental Academy of Dance...